Hamburger Hafen: Herausforderungen der Elbfahrrinnenanpassung

Redaktion (allg.)

Die Fahrrinnenanpassung der Elbe ist ein Projekt der Hamburg Port Authority. Damit in Zukunft größere Schiffe nach Hamburg kommen können, wird beispielsweise eine Begegnungsbox gebaut. Hierzu wird die Fahrrinne zum Teil verbreitert. Dadurch ändert sich der Kurs der einfahrenden Schiffe, die somit künftig zwei neue Richtfeuer benötigen. Außerdem gibt es ökologische Kompensationsmaßnahmen. Auf der Billwerder Insel wird der geschützte Schierlingswasserfenchel angesiedelt. Dafür wird ein Flachwassergebiet mit Inseln und Prielen hergestellt. Wie die Anpassung der Elbfahrrinne abläuft, zeigen die Hamburg Port Authority Folgen zwei von „Wir machen Hafen“.

Quelle: Hamburg Port Authority

Aktuelle Umfragen

Das Beratungs- und Planungsunternehmen io-consultants hat eine Umfrage zum Thema „Geht Digitalisierung ohne Automatisierung?“ gestartet.

Über 80 Prozent der Befragten begrüßten 2018 in einer Umfrage zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Logistik“ KI als wichtiges Zukunfts- und Innovationsthema.