Fachforum

Nachhaltige und faire Lieferketten – die Fashionlogistik auf dem Weg nach morgen

Nachhaltig und fair produzierte Kleidung lässt viele Konsumentenherzen höher schlagen – sofern die umweltfreundliche und sozial verträgliche Produktion der Ware garantiert ist und Hose, Rock oder Pullover nicht überdurchschnittlich mehr kosten als ein herkömmlich gefertigtes Kleidungsstück. Das geht aus dem Slow Fashion Monitor 2021 des Hamburger Marktforschungsinstituts Splendid Research hervor. Der repräsentativen Umfrage zufolge achten selbst jene Konsumenten, die viel Erfahrung mit nachhaltiger Mode mitbringen und beispielweise entsprechende Gütesiegel kennen, vor allem auf den Preis. Unter allen befragten Käufern liegt zum Beispiel das Preislimit für ein umweltfreundlich produziertes T-Shirt etwa bei 15,73 Euro; für ein fair gehandeltes Exemplar wollen die befragten Konsumenten höchstens 15,76 ausgeben.

Bild: AdobeStock/Floral Deco
Bild: AdobeStock/Floral Deco

Aber nicht nur Kundenwünsche wie diese müssen Fashionhändler immer öfter in ihre Überlegungen einkalkulieren. Auch der Aufbau von nachhaltigen oder fairen Lieferketten ist mit Aufwand verbunden. Schließlich geht es zum einen darum, bei Fertigung und Distribution weniger CO2 zu verursachen, in den Produktionsländern die Umwelt weniger stark zu belasten und die Herkunft von genutzten Rohstoffen stets im Blick zu behalten. Zum anderen müssen auch soziale Kriterien Beachtung finden und etwa Mitarbeiter entlang der gesamten Supply Chain angemessen entlohnt und behandelt werden: Eine Aufgabe, für die Unternehmen aus der Modebranche Logistikfachleute, CSR-Manager und Einkäufer an einen Tisch holen und vor allem eine wohlüberlegte Strategie ausarbeiten müssen.

Datum
Donnerstag, 23.06.2022 09:30 bis Donnerstag, 23.06.2022 13:00
Teilnahmegebühr
Kostenfrei
Ort
Online
Anmeldeschluss
22. Juni 2022

Wie es Fashionanbietern und ihren Supply-Chain-Verantwortlichen gelingen kann, sich den Themen Nachhaltigkeit und Fairtrade zu nähern und ein erfolgversprechendes Konzept aufzubauen, steht im Fokus des digitalen LOGISTIK HEUTE-Forums „Nachhaltige und faire Lieferketten – die Fashionlogistik auf dem Weg nach morgen“, das am 23. Juni 2022 stattfindet. Auf dem virtuellen Podium begrüßt die LOGISTIK HEUTE-Redaktion Experten aus der Modeindustrie, der Logistik sowie der Wissenschaft.

Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain Management, Supply Chain Planning, Logistik, Materialwirtschaft und Strategische Unternehmensplanung.

Der Fokus liegt dabei auf den Branchen Fashion, Lifestyle, Textilindustrie und -handel inklusive Sportartikelindustrie und -handel sowie Versandhandel und Fulfillmentdienstleister.

Programm
23. Juni 2022
9:30 - 10:40 Uhr
Begrüßung und 1. Forumsrunde
  • Begrüßung und Einführung
    Sandra Lehmann, Redakteurin LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH, München
     
  • Referenten folgen
10:40 - 11:00 Uhr
Pause mit digitalen Angeboten
11:00 -11:30 Uhr
Diskussionsrunde
  • Teilnehmer folgen
11:30 - 13:00 Uhr
2. Forumsrunde und Zusammenfassung
  • Referenten folgen
     
  • Zusammenfassung
    Sandra Lehmann, Redakteurin LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH

Veranstalter

HUSS-VERLAG GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München

Moderation

Sandra Lehmann
Moderatorin, Redakteurin LOGISTIK HEUTE
HUSS-VERLAG GmbH

Ansprechpartner LOGISTIK HEUTE-Veranstaltungsreihe

Hendrikje Rother
Organisation/Marketing
HUSS-VERLAG GmbH
T: +49 89 32391 240
Sandra Lehmann
Referenten/Redaktion
HUSS-VERLAG GmbH
T: +49 89 32391 227
Gabriele König
Sponsoring/Sales
HUSS-VERLAG GmbH
T: +49 89 32391 261

Informiert bleiben

Bleiben Sie aktuell informiert über unsere Fachveranstaltungen mit unserem Veranstaltungsnewsletter LOGISTIK HEUTE Forum.