Werbung
Werbung
Werbung
Fachforum

Green Logistics: Chancen und Risiken einer ökologisch ausgerichteten Logistik

Symbolbild

Trends kommen und gehen – das Bestreben, die Logistik „grüner“ zu gestalten, wird bleiben. Dies zumindest prognostizieren die Logistiker und Nachhaltigkeitsmanager, die sich mit der Umsetzung von Strategien und Konzepte für eine grüne Logistik beschäftigen. Diese Vorreiter haben erkannt, dass nachhaltige Logistik neben dem reinen Imagegewinn auch wirtschaftliche Vorteile bringt. Der Erfolg grüner Logistikstrategien wird immer daran gemessen werden, wie viele Emissionen ein Unternehmen einsparen kann – unabhängig davon, wie verschieden die Ansätze auch sind. Aber wie viele und welche Emissionen verursacht ein Unternehmen, welche Prozesse und Produkte sind die Hauptverursacher? Es kann mitunter mühsam sein, die gesamte Wertschöpfungskette auf ihre Umweltauswirkung hin zu untersuchen.

Experten aus Politik und Praxis berichteten von ihren Erfahrungen, Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen, Nachhaltigkeit in der Unternehmensstrategie zu verankern und die eigene Logistikkette unter die Öko-Lupe zu nehmen.

Moderation:
Uwe Clausen
Prof. Dr.-Ing., Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Dortmund

Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (Fraunhofer IML)
LOGISTIK HEUTE, HUSS-VERLAG GmbH

15:30 – 15:35
Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen
Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Dortmund

15:35 – 15:50
Klimaschutz in der Krise. Chance oder zusätzliches Risiko?
Priv.-Doz. Dr. habil Ignacio Campino (Key-Note-Speaker)
Vorstandsbeauftragter für Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Deutsche Telekom, Headquarters, Bonn

  • Wichtigste Eckpunkte des aktuellen Standes der Klimaforschung
  • Ressourcenverknappung
  • Effizienzsteigerung und Nachhaltigkeit in der Krise
  • Betriebswirtschaftliche Interessen und volkswirtschaftliche Zwänge
  • Klimaschutz aus Unternehmenssicht
  • Potenziale der Informations- und Kommunikationstechnologie (SMART 2020)


15:50 – 16:05
Johannes Wieczorek
Leiter des Referates Güterverkehr und Logistik, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin

Masterplan Güterverkehr und Logistik – Maßstab für Nachhaltigkeit und Effizienz

  • Herausforderungen: Globalisierung/Arbeitsteilung, Klimaschutz, Demographischer Wandel, Arbeitsbedingungen
  • Stand der Umsetzung der Maßnahmen des Masterplans
  • Effizienzsteigerung als ökonomischer und ökologischer Ansatz


16:05 – 16:20
Tobias Liebscher
Managing Director, BearingPoint GmbH, Hamburg

Green Supply Chain – Wie begegnet die Logistik grünen Anforderungen?

  • Handlungsnotwendigkeit der Logistik durch steigende Energiekosten und   Marktdruck
  • Überprüfung der Logistikstrukturen in kurzen Intervallen
  • Permanente Optimierung des Transportmix als entscheidender Hebel
  • Realisierung schneller Effekte auf operativer Transportebene


16:20 – 16:35
Dr. Andrej Busch
Mitglied des Bereichsvorstands,DHL Paket Deutschland, Bonn

Nachhaltigkeit als wirtschaftliche Notwendigkeit in der Logistik

  • Der Push-Faktor „Kosten“ und Maßnahmen für den klimafreundlichen   Transport
  • Der Pull-Faktor „Kunde“ und die Chancen für das Produktportfolio


16:35 – 16:50
Ferdinand Schmidt
Vorstandsdirektor, Rail Cargo Austria, Wien

Was heißt Green Logistics in der Unternehmensführung?

  • Herausforderungen und Erfolge umweltfreundlicher Logistikangebote
  • Kundenanforderungen an die Güterverkehrsproduktion
  • Erfahrungsberichte und Praxisbeispiele

 

Datum
Donnerstag, 14.05.2009, 00:00
Ort
Green Logistics – Forum auf der transport logistic

Veranstalter

Werbung