Aufbruch im E-Commerce: Mit passender Logistik punkten

Bild: Adobe Stock/Cybrain
Bild: Adobe Stock/Cybrain

Der Marktumschwung im E-Commerce kündigt sich bereits seit einiger Zeit an. Im Juni 2022 meldete der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) erstmals keine weiteren Steigerungen beim Quartalsumsatz, sondern einen Abwärtstrend in der bisherigen Erfolgsstatistik. Vor allem die Umsätze mit Waren sind in den vergangenen zwei Jahren deutlich gesunken. Für das Jahr 2023 verzeichnete der bevh in diesem Segment einen Gesamtumsatz von 79,7 Milliarden Euro. 

Der bevh geht jedoch davon aus, dass die Talsohle im deutschen E-Commerce im Laufe des Jahres durchschritten sein wird. Auch weil der Onlinehandel bei den Konsumenten sicher verankert sei und sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreue. Dies begünstige auch bislang eher wenig beachtete Handelsformen, wie den grenzüberschreitenden E-Commerce und den Konsum gut erhaltender Gebrauchtwaren.

Welche Chancen und Risiken diese Entwicklungen für Händler und ihre Logistikverantwortlichen bieten und wie Marktteilnehmer die volatilen Bedingungen erfolgreich meistern können, erfahren Interessierte auf dem LOGISTIK HEUTE-Fachforum „Aufbruch im E-Commerce: Mit passender Logistik punkten“, das am 14. Mai 2024 in Rodgau in der Nähe von Frankfurt stattfindet. Als Highlight der Veranstaltung öffnet der E-Commerce-Lösungsanbieter Asendia für die Teilnehmer die Pforten seines Versandzentrums in Rodgau.

Kontakt:
hendrikje.rother@hussverlag.de
Telefon: +49 (0) 89-32391-240

Termindaten
Kategorie
Seminar
Datum
14.05.2024
Ort
Rodgau bei Frankfurt
Name Veranstalter
LOGISTIK HEUTE
02.09.2024 - 03.09.2024
Frankfurt am Main
27.06.2024 - 28.06.2024
Würzburg
14.10.2024 - 15.10.2024
online
04.11.2024 - 05.11.2024
Wuppertal
07.10.2024 - 08.10.2024
Mainz
03.06.2024 - 04.06.2024
online
04.11.2024 - 06.11.2024
online