Werbung
Werbung
Werbung

Software in der Logistik - Die Social Networked Industry

Die Social Networked Industry
Werbung
Werbung
Praxisratgeber

Ein Schwerpunkt des LOGISTIK-HEUTE-Sonderheftes  „Software in der Logistik 2017“ widmet sich der Digitalisierung. Die digitale Transformation hat viele Facetten. Eine der drängendsten Fragen lautet: Wie werden Menschen und autonome Maschinen in Zukunft zusammenarbeiten? Dortmunder Wissenschaftler berichten von der Vision einer „Social Networked Industry“, in der Menschen und Maschinen ein soziales Netzwerk als Plattform nutzen. Ein Expertenbeitrag zeigt auf, wie Menschen und Maschinen in der Logistik künftig „Hand in Hand“ ihre Aufgaben bearbeiten könnten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Change Management. „Software in der Logistik 2017“ geht unter anderem der Frage nach, wie man die Mitarbeiter für eine neue IT-Lösung begeistern kann und was für das agile Projektmanagement spricht.

Außerdem informiert der Ratgeber über die Toptrends in den Bereichen AutoID, Enterprise Resource Planning (ERP)- und Supply Chain Management (SCM)-Systeme, Transport Management Systeme (TMS) sowie Warehouse Management Systeme (WMS).

Die Rubrik „Best Practice“ zeigt an konkreten Beispielen, wie Unternehmen aus verschiedenen Branchen mit IT-Lösungen ihre Herausforderungen im Supply Chain Management meistern konnten. Und anhand der Profile von Softwareanbietern können sich Entscheider aus Industrie, Handel und Dienstleistung einen umfassenden Angebotsüberblick verschaffen.

Neben Texten und Fotos bietet die 116 Seiten umfassende Sonderpublikation von LOGISTIK HEUTE, die in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML entstand, zahlreiche Grafiken sowie nutzwertige Checklisten und Übersichten.

116 S., Magazin, 210 x 297 mm,  2017

Auch als E-Book erhältlich

Werbung