Werbung
Werbung
Werbung

Zustelldienst: Google gegen Amazon

Laut Medienbericht ist eine Investition von 500 Millionen Dollar geplant.
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Google will mit seinem Zustelldienst „Google Shopping Express“, der Produkte aus Geschäften direkt nach Hause liefert, eine ernsthafte Konkurrenz zu Amazon werden. Laut einem Medienbericht plant Google eine Investition von 500 Millionen Dollar. Damit soll der Lieferdienst in den USA landesweit ausgebaut werden, berichtet das Technologieblog „Recode“.

Google liefert derzeit nur rund um die Städte San Francisco, New York und Los Angeles. Für den Dienst zahlen die Kunden 4,99 Dollar pro aufgesuchtem Laden. Außerdem verlangt der Konzern laut Recode eine Gebühr im einstelligen Prozentbereich. Partner seien unter anderem große Einzelhandelsketten wie Target, Toys „R“ Us und Whole Foods.

In Zukunft soll das Modell von einer Variante ähnlich dem Amazon Prime-Angebot abgelöst werden, sagte Google-Shopping-Express-Chef Tom Fallows im Gespräch mit Recode. Amazon bietet in den USA bereits einen Lieferservice binnen zwei Tagen für 99 Euro im Jahr an. Die Investitionssumme bestätigte Fallows allerdings nicht. Er sagte aber: „Sie können davon ausgehen, dass wir da eine Menge Geld reinstecken und bereit sind, diese Investition auf Dauer aufrechtzuerhalten.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung