Werbung
Werbung
Werbung

Zukunftstechnologien: Seat bekommt Fahrzeugteile per Drohne

Das Seat-Werk in Martorell in Spanien erhält Lenkräder und Airbags aus dem Logistikzentrum jetzt per Drohne.

In nur 15 statt 90 Minuten sollen die Autoteile jetzt in die Produktionsstätte geliefert werden, wenn sie benötigt werden. (Foto: Seat)
In nur 15 statt 90 Minuten sollen die Autoteile jetzt in die Produktionsstätte geliefert werden, wenn sie benötigt werden. (Foto: Seat)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Wie der Fahrzeughersteller Seat am 18. Juli vermeldete, wird das Werk in Martorell im spanischen Katalonien von nun an per Drohne beliefert. Den Angaben zufolge ist es die erste spanische Produktionsstätte, die bei der Lieferung von Fahrzeugteilen Drohnen einsetzt. Der Service wurde gemeinsam mit dem Logistikdienstleister Grupo Sesé eingeführt. Der Drohnenflug verbindet das Logistikzentrum von Sesé in Abrera mit dem Seat-Werk in Martorell.

„Dieses Projekt wurde uns vor ein paar Monaten von Seat präsentiert und unterstreicht unser Ziel, uns an die Spitze der Innovations- und Prozessentwicklung im Logistikbereich zu setzen“, so Ángel Pueyo, Geschäftsführer der Grupo Sesé.

Testphase gestartet

Der neue Drohnen-Lieferdienst wurde laut Meldung nun offiziell in Betrieb genommen. Die etwa zwei Kilometer lange Strecke, die die beiden Unternehmen trennt, lege die Drohne in nur 15 Minuten zurück. Die Lieferung der Fahrzeugteile per Lkw dauerte laut Seat bislang etwa 90 Minuten. Der Drohnenflug spart demnach aber nicht nur Zeit, sondern auch CO2, so die Mitteilung. Denn die Drohne mit dem ohnehin geringeren CO2-Ausstoß wird laut Seat zudem auch mit Strom aufgeladen, der aus erneuerbaren Energien stammt.

Bei dem Projekt stehe aber auch Sicherheit an oberster Stelle. In der Testphase seien mehrere Drohnenflüge pro Tag geplant, welche von der spanischen Agentur für Flugsicherheit (AESA) überwacht werden, heißt es in der Mitteilung.

Steigerung der Effizienz

„Mit dem heutigen Drohnenflug machen wir den ersten Schritt in der Transformation der Lieferkette, Wir sind davon überzeugt, dass die Auslieferung per Drohne die Logistikbranche revolutionieren wird. Allein bei Seat wird sich die Lieferzeit beispielsweise um 80 Prozent verkürzen. Mit dieser Innovation treiben wir die Industrie 4.0 voran und werden effizienter, agiler, wettbewerbsfähiger – und vor allem nachhaltiger“, erklärte Dr. Christian Vollmer, Vorstand für Produktion und Logistik bei Seat, am Tag des ersten Drohnenflugs den Hintergrund des Projekts.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung