Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Zentralisierung: TK-Lager für Köttbullar

Schwedischer Fertiggerichthersteller Dafgård baut Distributionszentrum in Källby.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Vom Hackfleischbällchen bis zur Kohlroulade: Seine gefrorenen Fertigmahlzeiten lagert das schwedische Familienunternehmen Gunnar Dafgård AB künftig in einem neuen Tiefkühl-Hochregallager (HRL). Am Firmensitz in Källby (Schweden)baut die Fritz Schäfer GmbH (SSI Schäfer), Neunkirchen, derzeit das neue Lebensmittel-Distributionszentrum. Der Ausbau war nötig geworden, nachdem das Unternehmen in den vergangenen Jahren zunehmend an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen war.

Dafgård produziert 40 Millionen "Billys"-Pizzas pro Jahr und 400.000 Hackfleischbällchen pro Stunde. In der Hochsaison musste der Lebensmittelhersteller bereits externe Lagerkapazitäten für die Lagerung seiner Produkte heranziehen. Dadurch wurden die Logistikprozesse zu teuer, sodass die Entscheidung fiel, die bisherigen Lagerstandorte in einem neuen Distributionszentrum zu zentralisieren.

Das neue Tiefkühllager am Standort Källby ist auf die Lagerung von Produkten bei minus 28 Grad Celsius ausgelegt. Das 35 Meter hohe HRL wird mit einem sauerstoffreduzierenden Brandverhütungssystem ausgestattet. Die rund 30.000 Palettenstellplätze werden dann von sechs "Exyz"-Regalbediengeräten für doppelttiefe Ein- und Auslagerungen bedient.

SSI Schäfer installiert darüber hinaus einen neuen Verteilbereich, die Logistiksoftware "Wamas" sowie Fördertechnik, die direkt mit der Produktionsanlage verbunden sein wird. Die Logistiklösung soll bei Dafgård künftig eine schnellere Terminüberwachung und eine genauere Lagerkontrolle ermöglichen und die Zeit für die Lkw-Beladung reduzieren.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung