Würth: Handelskonzern erwirbt polnische Elektrogroßhandels-Plattform

(dpa-AFX) Würth übernimmt das polnische Unternehmen Tim S.A, das eine leistungsstarke Logistik-Plattform sowie eine Internet-Plattform im Bereich Elektrogroßhandel betreibt.

Der Handelskonzern Würth kauft das polnische Unternehmen Tim S.A, das auch eine Logistik-Plattform besitzt. (Bild: dpa)
Der Handelskonzern Würth kauft das polnische Unternehmen Tim S.A, das auch eine Logistik-Plattform besitzt. (Bild: dpa)
Gunnar Knüpffer

Der Handelskonzern Würth baut seine Aktivitäten im Bereich Elektrogroßhandel in Polen aus. Der Konzern übernimmt 97,31 Prozent der Anteile der Tim S.A, die die größte Internet-Plattform im Bereich Elektrogroßhandel im Nachbarland betreibt und über 70 Prozent ihres Umsatzes ausschließlich über Online-Kanäle erzielt, wie das in Künzelsau ansässige Familienunternehmen am 1. Februar mitteilte.

Ferner habe der Zukauf eine leistungsstarke Logistikplattform. Der Kaufpreis wurde nicht veröffentlicht. Zuletzt betrug der Umsatz des polnischen Mittelständlers 308 Millionen Euro. Er zählt insgesamt 680 Beschäftigte.

Die Würth-Gruppe ist mit diesem Geschäftsbereich nach Firmenangaben einer der führenden Elektrogroßhändler in Europa. Im Jahr 2023 erreichte die Sparte einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro und steuerte rund 18,5 Prozent des Gesamtumsatzes der Würth-Gruppe bei. Das für Montage- und Befestigungsmaterial bekannte Unternehmen knackte 2023 mit 20,4 Milliarden Euro die im Vorjahr noch knapp verpasste 20-Milliarden-Euro-Marke beim Umsatz. 2022 waren die Erlöse noch um rund 17 Prozent gewachsen. Im vergangenen Jahr fiel das Umsatzwachstum mit 2,4 Prozent deutlich verhaltener aus.