Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Würstchen on Tour

Fleischverarbeiter Edeka Südwest setzt in Rheinstetten auf moderne Intralogistik.
Redaktion (allg.)

In ihrem neuen Werk Rheinstetten will die Edeka Südwest Fleisch GmbH, Offenburg,ab Mitte 2011 Wurst- und Fleischprodukte für über 1.250 Märkte herstellen. Über 3.000 m Fördertechnik der Vanderlande Industries GmbH, Mönchengladbach, verbinden dann alle Werksbereiche vom Produkteingang bis zur Auslieferung. Herzstück der Anlage ist ein 20-gassigesShuttlesystem für Behälter und Tablare, ein „Quickstore HDS" von Vanderlande. 140 Shuttles übernehmen die Ein- und Auslagerung in 50.000 Kistenstellplätze. Die Behälter mit Fleisch- und Wurstwaren kommen entweder direkt aus der Produktion oder aus einem angeschlossenen Hochregallager, das über 3.000 Palettenstellplätze und zehn Depalettierstationen, darunter zwei vollautomatische Robotersysteme, verfügt. Über 570 Durchlaufkanäle schließt Vanderlande 19Kommissionier-Arbeitsstationenan das Shuttlesystem an. Die Mitarbeiter stellen die Aufträge größtenteils nach dem „Mann-zur-Ware“-Prinzip zusammen.

Nur an zwei „Pick@Ease“-Arbeitsstationen erfolgt die Kommissionierung nach dem Prinzip „Ware zum Mann“. Teilfertige Aufträge aus der Kommissionierung werden bis zu ihrer Fertigstellung im Shuttlesystem zwischengepuffert, nach der Komplettierung zusammenhängend ausgelagert und über die Fördertechnik an den Warenausgang übergeben. Dort sortiert ein „Posisorter“ mit angegliederten Turmspeichern alle Produktkisten nach ihrer Bereitstellungsreihenfolge. Halbautomatische Arbeitsstationen unterstützen die Beladung von Rollcontainern, in denen die Ware die Edeka-Märkte erreicht.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email