Werbung
Werbung
Werbung

Wissenschaft: Mehr als 800.000 Euro für Logistikforschung

Hochschule Landshut erhält Fördergelder für Intelligente Produktionslogistik.
Moderne Produktionslogistik erforschen: Die Hochschule Landshut hat dazu jetzt mehr als 800.000 Euro Fördermittel erhalten. (Symbolbild: ake 1150/Fotolia)
Moderne Produktionslogistik erforschen: Die Hochschule Landshut hat dazu jetzt mehr als 800.000 Euro Fördermittel erhalten. (Symbolbild: ake 1150/Fotolia)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Das Technologiezentrum für Produktions- und Logistiksysteme (PULS) an der Hochschule Landshut in Dingolfing erhält mehr als 800.000 Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Das gab das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Anfang März bekannt.

Aufbau eines Kompetenzzentrums

Genutzt werden sollen die Fördermittel demnach für den Aufbau eines Kompetenznetzwerks für Intelligente Produktionslogistik. Ziel des Projekts sei es, Produktionsabläufe zwischen einzelnen Unternehmen besser aufeinander abzustimmen und effektiver zu gestalten. Endprodukte könnten so termingerechter an Kunden geliefert werden. Wie das Ministerium außerdem berichtet, sollen Firmen ihren Kunden durch eine engere Vernetzung umfassende Gesamtangebote unterbreiten können.

Zugang zu modernen Technologien

Das Technologienzentrum der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Landshut biete den Unternehmen hierzu eine geeignete Plattform. In der Musterfabrik sollen Nutzer des Kompetenzzentrums zudem Zugang zu modernen Produktionslogistiktechnologien haben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung