Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Prof. Dr. Boris Otto erhält die erste Stiftungsprofessur am LogistikCampus der Technischen Universität (TU) Dortmund und des Dortmunder Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML. An dem Lehrstuhl für „Supply Net Order Management“, gestiftet von der Ingolstädter Audi AG, soll der 41-Jährige ab September die Forschung zu verbesserten Netzwerkstrukturen in der Automobilindustrie vorantreiben. Audi wird dafür in den kommenden fünf Jahren jährlich 100.000 Euro bereitstellen. Die Professur ist an der TU Dortmund angesiedelt und wird anschließend von der Fraunhofer-Gesellschaft verstetigt.

Der LogistikCampus wurde im April diesen Jahres als interdisziplinäres Forschungszentrum eröffnet (LOGISTIK HEUTE berichtete). Mit dem Fokus auf „Big Data“ soll Prof. Otto die Grundlagenforschung im Bereich Cloud Computing für die Logistik sowie Supply Chain Optimierung vorantreiben. Bisherige Forschungsschwerpunkte des Wissenschaftlers sind: Datenqualität in Geschäftsprozessen, „Master Data Management“ sowie Geschäftsnetzwerke, Prozess- und Systemintegration und Business Engineering.

Otto kommt vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Schweizer Universität St. Gallen. Dort leitete er seit 2006 das Kompetenzzentrum „Corporate Data Quality“, war Assistenzprofessor für Betriebswirtschaftslehre und habilitierte zum Thema „Enterprise-Wide Data Quality Management“.

Vor seinem Weggang in die Schweiz war er seit 2003 als Berater der Walldorfer Softwareschmiede SAP AG tätig. Davor leitete er den Fachbereich „Electronic Business Integration“ am Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und promovierte parallel an der Universität Stuttgart im Bereich zwischenbetrieblicher Beschaffungsprozesse.

Ottos Karriere begann bei der Frankfurter Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers AG, für die er Beratungsprojekte in der Automobilindustrie begleitete. Zuvor absolvierte er ein Studium zum Diplom-Ingenieur im hochschulübergreifenden Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (HWI) in Hamburg.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung