Werbung
Werbung
Werbung

Vorkrisenniveau erreicht

Kombiverkehr meldet steigende Nachfrage.
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Die Frankfurter Kombiverkehr KG fährt wieder auf Expansionskurs. Der europäische Marktführer für Kombinierten Verkehr Straße-Schiene (KV) schickt im Schnitt 165 Züge pro Nacht auf das Schienennetz. Damit sei das Niveau von 2008 erreicht und die krisenbedingte Delle ausgebügelt, meldet das Unternehmen. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass für das Gesamtjahr ein Wachstum zwischen sieben bis neun Prozent erreicht wird. Allein im September kommen 16 neue Abfahrten pro Woche hinzu. Neu eingerichtet wird dem Unternehmen zufolge ab Mitte September ein Direktzug zwischen Duisburg und Wien. Bereits im Juli wurde im Verkehr mit Polen das neue Terminal Dabrowa-Gornicza bei Kattowitz mit einer Verbindung von und nach Duisburg an das Netz von Kombiverkehr angeschlossen. Bild: Kombiverkehr

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung