Vom Endkunden zum Jäger

Neue ERP-Lösung ermöglicht Rückverfolgung bei Wildfleischimporteur Josef Maier.
Redaktion (allg.)

Nicht weniger als die lückenlose Rückverfolgung aller Lebensmittelprodukte vom Erlegen des Wildes bis hin zum tiefgefrorenen Endprodukt - so lautete die jetzt umgesetzte Maßgabe der Josef Maier GmbH & Co. KG aus Bad Wörishofen. Mit Hilfe von des Softwareunternehmens Parity hat der Wildfleischproduzent in enger Verzahnung mit der seit 2005 installierten IT-Komplettlösung "PARITYERP-HANDEL" eine digitale Tracking-Infothek entwickelt. Mit dieser können die 25 Anwender in Management, Logistik und Verwaltung in Echtzeit detaillierte Daten über Herkunft, Transportwege und Verbleib von Wildtieren und den entsprechenden Partien abrufen. Die Infothek steht auch für Anfragen von Behörden und an der gesamten Lebensmittelkette bis hin zum Point of Sale beteiligten Unternehmen zur Verfügung. Darüber hinaus sorgt die Einbindung von EAN128- bzw. NVE (Nummer der Versandeinheit)-Funktionalitäten auf Kartons und Paletten für effiziente und nachvollziehbare Prozesse im eigenen Lager- und Logistikbereich wie auch entlang der kompletten Supply Chain. Einmal in PARITYERP erfasst, sind dann alle Informationen über das Wildfleisch, seine Herkunft und Transportwege sowie dessen Verarbeitung und Verbringung in Partien - so zum Beispiel Gulasch aus dem Fleisch verschiedener Tiere und Lieferungen – jederzeit und auf Knopfdruck nachvollziehbar. Perspektivisch plant Maier-Wild zudem die kommunikative Anbindung von Lieferanten und Kunden via EDI (Electronic Data Interchange), um wichtige produktspezifische Daten bereits vor Eintreffen der Ware bereitzustellen.

Printer Friendly, PDF & Email