Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von
Redaktion (allg.)

Im Wolfsburger Gewerbegebiet Warmenau hat die Volkswagen AG (VW) die Logistik der Technische Entwicklung Volkswagen AG (TE) zentralisiert. Zuvor gab es acht verschiedene TE-Lagerstandorte mit insgesamt 21 Lagerhallen.

In das neue Zentrallager Warmenau investierte der niedersächsische Autobauer etwa 20 Mio. Euro. Auf einem knapp 55.000 m² großen Grundstück in unmittelbarer Nähe zum VW-Werk entstand in etwa einjähriger Bauzeit ein zehn Meter hoher Neubau mit einer Fläche so groß wie etwa vier Fußballfelder.

Ab dem Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von rund 26.000 m² sollen rund 120 TE-Mitarbeiter den weltweiten Versuchsträgerbau versorgen. Für eine lärmreduzierte Warenentladung wurden zwei sogenannte Kalthallen für die An- und Ablieferung realisiert.

Mit dem neuen Standort will VW das Verkehrsaufkommen in und um Wolfsburg reduzieren und die Arbeitsbedingungen der TE-Mitarbeiter in puncto Ergonomie verbessern.

Entwickelt und realisiert hat das Projekt der Investor und Bauherr Volkswagen Immobilien GmbH (VWI). Als Generalplaner war die Wolfsburger Planungs-ring.de GmbH involviert.

Die Projektentwicklung startete 2011, die Fertigstellung erfolgte im August 2013. Insgesamt waren während der Bauzeit etwa 50 Gewerke auf der Baustelle im Einsatz.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email