Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Krankenhausapotheken könnten im Bereich Logistik noch kräftig einsparen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Masem Research Institut im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) durchgeführt hat. In Krankenhausapotheken entstehen demnach knapp sechs Euro Personalkosten pro 100 Euro Umsatz. Nur 15 Prozent dieser Kosten entfallen auf pharmazeutische Dienstleistungen. Mehr als ein Drittel wird für die Logistik aufgewendet, 23 Prozent für die Herstellung von Arzneimitteln. Der Anteil der logistischen Prozesse im Krankenhaus sei noch immer zu groß. Die Nähe zu Patienten und Ärzten dagegen noch nicht groß genug, betonte in diesem Zusammenhang ADKA-Vizepräsident Holger Hennig die Ergebnisse gegenüber dem Onlineportal „Apotheke adhoc“. Das Personal sei zudem oft in der Apotheke und zu selten auf Station.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung