Werbung
Werbung
Werbung

Versandhandel: Wachstum im mobilen Netz

Neue Bestellmöglichkeiten geben dem Distanzhandel Auftrieb.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Deutsche Online- und Versandhändler erwirtschafteten im Jahr 2010 einen neuen Rekordumsatz von 30,3 Mrd. Euro, vier Prozent mehr als im Vorjahr. Größter Treiber war der E-Commerce-Bereich. Hier versechsfachten sich die Umsätze seit 2009 (2,8 Mrd. Euro) auf 18,3 Mrd. Euro. Das geht aus der Verbraucherstudie „Distanzhandel in Deutschland – Die Entwicklung des interaktiven Handels B2C im Jahr 2010“ hervor, die das Münchener Forschungsinstitut TNS Infratest zum fünften Mal im Auftrag des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels e.V. (BVH), Berlin, durchgeführt hat. Die größten Umsatzbringer waren demnach Bekleidung, Textilien und Schuhe, gefolgt von Medien, Bild- und Tonträgern sowie Unterhaltungselektronik und E-Artikeln.

Bei den Bestellmedien rangierte das Internet mit einem Umsatzanteil von mehr als 60 Prozent weit vorn – Tendenz steigend. Denn laut der Studie werden die Bestellmöglichkeiten immer vielschichtiger, unter anderem durch verbesserte Zugangsmöglichkeiten ins mobile Internet, etwa über Smartphones. Forciert werde die Entwicklung zudem durch eine stärkere Breitbanddurchdringung und eine zunehmende Internetaffinität aller Altersgruppen. Für das Jahr 2011 schätzt der BVH ein weiteres Umsatzwachstum von 5,5 Prozent auf dann 31,9 Mrd. Euro. Allein das E-Commerce-Volumen soll im laufenden Jahr nochmals um 15,5 Prozent auf 21,1 Mrd. Euro wachsen.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung