Verpackungsmaschinen: Knüppel bietet Papierpolster on Demand

Beladen der neuen Maschine dauert laut Anbieter weniger als 30 Sekunden.

Die PadPak Guardian ist laut Hersteller platzsparend und kann in weniger als 30 Sekunden beladen werden. (Foto: Knüppel)
Die PadPak Guardian ist laut Hersteller platzsparend und kann in weniger als 30 Sekunden beladen werden. (Foto: Knüppel)
Sandra Lehmann

Der Verpackungslösungsanbieter Knüppel Verpackungen GmbH & Co. KG hat eigenen Angaben zufolge ein neues Papierpolstersystem auf den Markt gebracht, das Mitarbeiter direkt am Packtisch „on demand“ oder vollautomatisch vorgefertigt mit Papierpolstern versorgt. Der „PadPak Guardian“ eigne sich, um Schutzpolster für die Fixierung leichter, mittelschwerer und schwerer Packgüter herzustellen.

Geringer Platzbedarf

Aufgrund der vorgefalteten schmaleren Papierpakete hat der Guardian-Konverter laut Knüppel einen deutlich geringeren Platzbedarf als herkömmliche Polstersysteme, ist durch sein fahrbares Gestell mobil und verarbeitet dabei ein- und zweilagige Kraftliner- oder Recyclingpapiere zu anwendungsgerechten Polstern. Das Papierladesystem verkürzt das Beladen der Guardian auf weniger als 30 Sekunden und spart somit Zeit für den eigentlichen Verpackungsprozess, so der Anbieter in einer Pressemeldung. Darüber hinaus sei die PadPak Guardian intuitiv über ein Touchpanel zu bedienen und somit anwenderfreundlich aufgebaut.

Printer Friendly, PDF & Email