Verpackungslösungen: Smurfit Westrock feiert Börsendebüt in New York und London

Die Verpackungsunternehmen Smurfit Kappa und WestRock haben sich zusammengeschlossen. Das fusionierte Unternehmen beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter und ist in 40 Ländern tätig.

Smurfit Westrock feierte am 8. Juli sein Debüt an der New Yorker Börse. (Bild: Smurfit Westrock)
Smurfit Westrock feierte am 8. Juli sein Debüt an der New Yorker Börse. (Bild: Smurfit Westrock)
Gunnar Knüpffer

Der Anbieter nachhaltiger Verpackungen Smurfit Westrock plc hat am 8. Juli sein Debüt an der New Yorker Börse (NYSE) unter dem Kürzel „SW“ sowie an der Londoner Börse (LSE) unter dem Kürzel „SWR“ gegeben. Zuvor war am 5. Juli der Zusammenschluss von Smurfit Kappa und WestRock vollzogen worden, wie das fusionierte Unternehmen mitteilte.

„Die Aktionäre, sowohl von Smurfit Kappa als auch von WestRock, haben unseren Zusammenschluss mit überwältigender Mehrheit unterstützt“, sagte Ken Bowles, Finanzvorstand von Smurfit Westrock.

Smurfit Westrock habe eine einzigartige geografische Präsenz und durch seine branchenführenden Anwendungen eine unvergleichliche Fähigkeit, seinen Kunden einen Mehrwert zu bieten.

„Durch den Zusammenschluss von Smurfit Kappa und WestRock entsteht ein weltweit wegweisendes Unternehmen für nachhaltige Verpackungen, das die enorme Erfahrung und das Know-how beider Unternehmen vereint“, meinte Tony Smurfit, Vorstandsvorsitzender von Smurfit Westrock

Smurfit Westrock wird in 40 Ländern tätig sein und kann auf das Know-how von über 100.000 Mitarbeitenden zurückgreifen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine Palette an erneuerbaren und recycelbaren Verpackungslösungen an.