Verpackung: Vermessen einfach gemacht

Dallmeier stellt die „on-the-fly“ Volumenvermessung vor.

Mit der „on-the-fly“ Volumenvermessung will Dallmeier das vermessen von Verpackungen vereinfachen. (Foto: Dallmeier)
Mit der „on-the-fly“ Volumenvermessung will Dallmeier das vermessen von Verpackungen vereinfachen. (Foto: Dallmeier)
Melanie Endres

Mit der „on-the-fly“ Volumenvermessung stellt Dallmeier eine neue Lösung zur Vermessung oder Nachvermessung von Packstücken vor. Das Videotechnik-Unternehmen verspricht durch den Einsatz eigen entwickelter Kamera- und Softwaretechnologie eine präzise und flexible Vermessung und eine Zeitersparnis von bis zu 95 Prozent. Das Messsystem ist laut Dallmeier kamerabasiert und dadurch leistungsfähig sowie präzise: Es vermesse auch „schwierige“ Verpackungsmaterialien sowie Sonderpackmaße genau.

Fehler erkennen

Besonders leistungsfähig sei das System beim Erkennen und Erfassen der genauen Maße von „schlecht gepackten“ Paletten und Überständen. Dabei könne die Messung bei einer Geschwindigkeit von bis zu zehn Kilometern pro Stunde (2,77 Meter pro Sekunde) erfolgen. Das System ordnet die ermittelten Volumendaten den Scandaten zu und überträgt diese automatisch ins WMS. Das Ergebnis ist laut Dallmeier eine komplett automatisierte Erfassung und Übermittlung aller relevanten Packstückdaten. Zudem können Logistikunternehmen den Angaben zufolge das System zur Volumenvermessung mit bereits vorhandenen Handscanner oder fest installierten Scansystemen sowie Wiegesystemen verbinden.

Printer Friendly, PDF & Email