Werbung
Werbung
Werbung

Verpackung: Prämierte Ideen für Transport und Logistik

Deutscher Verpackungspreis 2014 für Drei V, DHL und Lightweight Containers.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. (dvi), Berlin, hat kürzlich den Deutschen Verpackungspreis 2014 verliehen. In der Kategorie Transport und Logistik wurden drei Firmen geehrt. Für ihre Versandverpackung "Securitypackfix" erhielt die Drei V GmbH, Kirchheim bei München, die Trophäe. Die Idee dahinter: Ein sich selbst verklebender Automatikboden sowie ein Deckel mit Selbstklebeverschluss und Aufreißhilfe sind voll überlappend und sollen so als Diebstahlschutz beim Versand dienen.

Ein weiterer Preisträger ist die Bonner DHL Vertriebs GmbH. Die Posttochter bekam die Auszeichnung für ihre "DHL Paket Multibox" für Online-Lebensmittelversender. Laut dvi handelt es sich dabei um den ersten Mehrweg-Isolierbehälter, der für den Einsatz im Paketnetz bis 31,5 Kilogramm geprüft und für die Sortieranlagen zugelassen ist.

Ebenfalls preiswürdig befand die Jury den "KeyKeg 30 Slimline" von Lightweight Containers aus Den Helder (Niederlande). Die dritte Generation von Einwegfässern ist laut vdi ein leichtes Alternativsystem zu schweren Fässern aus Stahl.

Insgesamt wurden im Rahmen der Getränkemesse BrauBeviale Mitte November in Nürnberg 24 Innovationen in sechs Kategorien ausgezeichnet. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hatten sich insgesamt 230 Designer, Entwickler, Hersteller und Verwender von Verpackungen aus zehn Ländern um den Deutschen Verpackungspreis beworben. Von ihnen wurden 61 nominiert.

Neben den 24 Prämierten vergab die dvi-Jury erstmals auch je einen Sonderpreis für Nachhaltigkeit (Werner & Mertz GmbH) beziehungsweise für das Gesamtkonzept (Hemme Milch GmbH & Co. Vertriebs KG). Darüber hinaus gingen drei Nachwuchspreise an Studierende aus Berlin, Stuttgart und Münster.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung