Werbung
Werbung
Werbung

Verpackung: Gesunde Portion Sicherheit

Bei der Kommissionierung der Bio-Lebensmittel setzt die Davert GmbH auf die Verpackungsanlage "stretch hood A" von Beumer.

Die Beumer stretch hood A foliert die Paletten nach der Kommissionierung. (Foto: Beumer)
Die Beumer stretch hood A foliert die Paletten nach der Kommissionierung. (Foto: Beumer)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Die Davert GmbH, ein Anbieter von Bio-Lebensmitteln mit Sitz im westfälischen Ascheberg, setzt bei der Verpackung von Reis, Trockenfrüchten und Co. auf die Verpackungsanlage „stretch hood A“ von Beumer. So können die Bio-Produkte geschützt vor Staub und Schädlingen gelagert werden und anschließend frei von Beschädigungen zu Drogerie- und Naturkostmärkten transportiert werden, heißt es in der Mitteilung.

Unterschiedliche Abfüllung

Nach der Reinigung der Produkte wird die Ware laut Beumer auf unterschiedliche Weise abgefüllt. Reis, Mehl oder Getreide komme demnach in Säcke oder Big Bags; abgepackte Hülsenfrüchte oder Müsli werden in Kartons verpackt, Honig in Eimer. Je nach Filialbestellungen werden die Waren dann chaotisch auf Paletten gestapelt und mithilfe der Beumer stretch hood A foliert. Das materialschonende Folientransportsystem führt den Angaben zufolge die zuvor zugeschnittene und verschweißte Folienhaube der Anlage zu. Bereits auf dem Weg zur Reff- und Stretcheinheit kühle die Schweißnaht der Folienhaube ab, so dass diese ohne Zeitverlust aufgerefft werden könne. Die Paletten sollen dadurch in einer schnelleren Taktung verpackt werden. Zudem sei diese Art der Folierung ressourcensparend und produziere wenig Müll. Ein weiterer Vorteil dieser Verpackung sei zudem die Ladungssicherung. Denn auch bei plötzlichen Bremsmanövern bleibe die Ware dank hochdehnbarer Stretchfolie sicher im Stapel.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung