Verpackung: Ganzheitliche Wertschöpfung

Klingele präsentiert auf der FachPack 2015 neues Verpackungskonzept.
Wellpappenhersteller Klingele präsentiert auf der FachPack 2015 ein ganzheitliches Verpackungskonzept, das aus sechs Schritten besteht. (Foto: Klingele)
Wellpappenhersteller Klingele präsentiert auf der FachPack 2015 ein ganzheitliches Verpackungskonzept, das aus sechs Schritten besteht. (Foto: Klingele)
Sandra Lehmann

Der Wellpappenrohpapierhersteller Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG aus Remshalden bei Stuttgart stellt auf der diesjährigen FachPack (29. September bis 1. Oktober 2015 in Nürnberg) sein neues ganzheitliches Verpackungskonzept „Verpacken 6.0“ vor.

Laut Klingele stellt das Konzept die wesentlichen Aspekte der verpackungsrelevanten Wertschöpfungskette in den Fokus. Dabei möchte das Unternehmen nicht nur den Verpackungsprozess an sich betrachten, sondern die gesamte Supply Chain des Kunden im Blick behalten und optimieren.

Anhand von sechs verschiedenen Schritten (Verstehen, Erfinden, Optimieren, Wachsen, Schützen, Bewegen) wird das Konzept „Verpacken 6.0“ am Messestand von Klingele erklärt. Dabei wird das Unternehmen nach eigenen Angaben auch Fragen nach einer effizienteren Logistik und einer verbesserten Nachhaltigkeit im Verpackungsprozess zur Diskussion stellen.

Halle 7, Stand 7-138

Printer Friendly, PDF & Email