Verpackung: Coca-Cola HBC Österreich ersetzt Schrumpffolie durch Papier

Die papierbasierte Banderole aus dem Hause Mondi soll für einen sicheren und nachhaltigen Transport von Getränkeflaschen sorgen.

Coca-Cola HBC Österreich nutzt statt Schrumpffolie zukünftig eine Papierbanderole. (Foto: Martin Steiger)
Coca-Cola HBC Österreich nutzt statt Schrumpffolie zukünftig eine Papierbanderole. (Foto: Martin Steiger)
Sandra Lehmann

Der Verpackungsanbieter Mondi hat nach Eigenangaben eine neue, nachhaltigere Banderolenverpackung auf den Markt gebracht. Diese dient dem Anbieter zufolge als Ersatz für die herkömmliche Kunststoff-Schrumpfverpackung von 1,5 Liter Multipacks mit kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken, die von Coca-Cola HBC in Österreich hergestellt werden, und fixiert diese zuverlässig. Die „Hug-IT“-Lösung von Mondi halte sechs Flaschen während des Transports zusammen, und bestehe aus Mondis „Advantage SpringPack Plus“, dass nach Angaben des Papierherstellers von Guinness World Records als das stärkste Papier der Welt ausgezeichnet wurde.

Die Hug-IT-Banderole verfüge über eine hohe Zugfestigkeit und Dehnbarkeit, wodurch die sechs Flaschen während des Transports – von der Fabrik über den Einzelhändler bis hin zum Verbraucher – zuverlässig in aufrechter Position zusammengehalten werden. Die Banderole soll künftig die 1,5 Liter PET Multipacks der Marken Coca-Cola, Fanta, Sprite und Mezzo Mix sichern und in Einzelhandelsgeschäften in ganz Österreich verkauft werden.

Aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt

Advantage SpringPack Plus besteht laut Mondi zu 100 Prozent aus Kraftpapier, das aus Holz, einem erneuerbaren Material, hergestellt wird. Das Kraftpapier werde aus verantwortungsvoll beschafften Fasern hergestellt und könne in den bestehenden Papierrecyclingströmen wiederverwertet werden.

Die Entwicklung der Hug-IT-Lösung habe drei Jahre in Anspruch genommen, von der Konzeption über die Planung und Testphase bis hin zum fertigen Produkt in den Regalen. Die Banderolen werden auf automatisierten Maschinen von Krones, einem Technologiekonzern und Dienstleister für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, hergestellt. Expertenteams von Mondi, Coca-Cola HBC und Krones hätten bei der Implementierung der Gesamtlösung eng zusammengearbeitet, um die Herausforderungen in Bezug auf die erforderliche Festigkeit und Dehnbarkeit des Papiers zu meistern.

Felix Sprenger, Supply Chain Director bei Coca-Cola HBC Österreich, sagt:

„Der schonende Umgang mit Ressourcen und recycelbaren Materialien ist eine der wichtigsten Säulen unserer Nachhaltigkeitsstrategie und spielt eine zentrale Rolle bei der Gestaltung des nachhaltigen Verpackungsmixes für den österreichischen Markt. Mit der Einführung unserer neuen, bisher weltweit einzigartigen Lösung können wir in Zukunft den Materialeinsatz um weitere 200 Tonnen Kunststoff pro Jahr reduzieren. Es war eine Freude, mit Mondi und unseren anderen Partnern zusammenzuarbeiten, um gemeinsam einen Beitrag zu einer Kreislaufwirtschaft zu leisten.“

„Unser Ansatz lautet: Papier, wann immer möglich, und Kunststoff, wenn sinnvoll - und die Schrumpfverpackungslösung, die für die Bündelung von Flaschen auf allen Kontinenten und in allen Branchen verwendet wird, bietet die ideale Gelegenheit, dies in die Praxis umzusetzen. Durch die Herstellung eines derart starken Papiers sind wir in der Lage, die Funktion der Plastik-Schrumpfverpackung zu kopieren und mit unseren Hug-IT-Papierbanderolen, die den Plastikverbrauch reduzieren, einen sicheren Transport von Multipacks zu ermöglichen“, Silvia Hanzelova, Sales Director Speciality Kraft Paper bei Mondi.