Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Kurz vor Beginn der Fußball-WM in Südafrika streiken Mitarbeiter in den Häfen und im Güterzugverkehr. Jetzt hat sich die staatliche Logistik-Gruppe Transnet mit der Gewerkschaft Utatu im seit mehr als einer Woche andauernden Streit um Lohnerhöhungen geeinigt, berichtet die Nachrichtenagentur „Reuters“. Allerdings muss die Gewerkschaft dem Kompromissvorschlag noch zustimmen. Sollte es zu keiner einvernehmlichen Lösung kommen, rechnet vor allem die Obst- und Gemüsebranche mit Problemen. Laut dem Onlineportal „Fruitnet.com“ mussten die Exportunternehmen in den Häfen am vergangenen Wochenende die Temperatur in den Containern selbst kontrollieren, da kein Personal verfügbar war. Auch die Reederei Safmarine gab an, dass der Containerumschlag in den südafrikanischen Häfen stark beeinträchtigt gewesen sei. Sprecher der Branche betonten dem Bericht zufolge, dass der Export in Richtung USA, Japan, Russland und Europa weitgehend normal laufe. Mit Beeinträchtigungen rechnen die Exporteure beim Container-Transport nach Asien und dem Mittleren Osten.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide

Werbung