Verkehrspolitik: Innovationsforum Personen- und Güterverkehr gegründet

Dobrindt traf Branchenspitzen bei Auftaktveranstaltung in Berlin.
Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. (Foto: Bundesregierung/ Kugler) (Archivbild)
Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. (Foto: Bundesregierung/ Kugler) (Archivbild)
Matthias Pieringer

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat am 12. Januar 2016 in Berlin mit den Spitzen der deutschen Personen- und Güterverkehrsbranche das Innovationsforum Personen- und Güterverkehr ins Leben gerufen. Durch die Initiative sollen, wie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mitteilte, die Markt- und Wettbewerbsbedingungen im Personen- und Güterverkehr verbessert werden.

Teilnehmer sind die Spitzen unter anderem des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), des Bundesverbands für Güterverkehr und Logistik (BGL), des Verbands der Automobilindustrie (VDA), des Bundesverbands der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) und der Deutschen Bahn AG.

Digitalisierung der Mobilität

In der ersten Sitzung stellte Dobrindt den Branchenvertretern seine Modernisierungsoffensive vor. Der Minister zeigte sich davon überzeugt, dass die „Impulse zur Digitalisierung der Mobilität“ aus Deutschland kommen werden, „weil wir weltweit das Mobilitätsland Nummer eins sind“. Dazu solle und werde das Innnovationsforum Personen- und Güterverkehr einen entscheidenden Beitrag leisten, sagte Dobrindt.

Printer Friendly, PDF & Email