Veranstaltung: Conference Days 2021 sind eröffnet

Der Münchner HUSS-VERLAG startet die Onlineplattform.

Die Conference Days 2021 des Münchner HUSS-VERLAGs sind gestartet: Im Mittelpunkt stehen Wissensaustausch und Networking. (Symbolbild: AdobeStock/ Funtap)
Die Conference Days 2021 des Münchner HUSS-VERLAGs sind gestartet: Im Mittelpunkt stehen Wissensaustausch und Networking. (Symbolbild: AdobeStock/ Funtap)
Melanie Wack

„Der HUSS-VERLAG als Informationsdienstleister hat den Auftrag Wissen, Information und Kommunikation an seine Leser zu vermitteln“, mit diesen Worten hat Rainer Langhammer, Geschäftsführer des Münchner HUSS-VERLAGS, die Conference Days 2021 am 19. April virtuell eröffnet.

„Um diesem Auftrag gerecht zu werden, freue ich mich sehr heute hier zu stehen und den Startschuss für dieses neue digitale Format geben zu dürfen“, so Langhammer weiter.

Auf drei Bühnen werden in den kommenden Wochen über 50 Events in den Bereichen „Logistik“, „Truck and Bus“ sowie „Automotive und Taxi“ stattfinden, so die Angaben des Verlagshauses. Vom 19. bis 30 April 2021 veranstaltet der Münchner HUSS-VERLAG, in dem auch das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE erscheint, erstmals seinen 100 Prozent digitalen B2B-Wissens- und Networking-Event, die Conference Days 2021. Mit diesem digitalen Format setzt der Verlag seine Strategie fort, neben zahlreichen Präsenzveranstaltungen und Events auch digitale Formate erfolgreich zu etablieren.

Wege für die Zukunft

Aufgrund der Coronapandemie findet das Format ausschließlich digital statt. Matthias Pieringer, Chefredakteur LOGISTIK HEUTE, begrüßte virtuell zunächst Prof. Dr. Raimund Klinkner, Vorsitzenden des Präsidiums Deutsches Verkehrsforum e. V., der in einem 15-minütigen Impulsvortrag über die Coronapandemie und ihre Auswirkungen im Transportsektor sprach. Um die Pandemie zu überstehen, müssten laut Klinkner vor allem die Lebensadern offengehalten werden und so beispielsweise eine Grundversorgung sichergestellt werden.

„Wir werden keinen Schalter umlegen und die Pandemie ausschalten“, so Klinkner.

Nachhaltigkeit im Fokus

Holger Mandel, CPO und Vorstand Beschaffung bei MAN Truck & Bus SE, geht in seinem Impulsvortrag „Sustainability in the Commercial Vehicle Value Chain“ vor allem auf das Thema Nachhaltigkeit ein. Mit der Strategie „new MAN“ und dem Motto „Simplifying customer business through leading sustainable solutions“, will MAN Mandel zufolge Verantwortung übernehmen.

„Weniger reden, mehr machen“, wünscht sich Mandel bei der Eröffnung der Conference Days 2021 für die Zukunft der Gesellschaft.

Auch bei Boris Billich, CSO und Vorstand Vertrieb bei Schmitz Cargobull AG, steht Nachhaltigkeit im Vordergrund. Die Emissionen im Straßenverkehr sollen demnach um 42 Prozent gesenkt werden. Billich erklärt in seinem Impulsvortrag, welchen Anteil Schmitz Cargobull zum Gelingen dieses Vorhabens beiträgt. Durch eine angepasste Aerodynamik, Rekuperation, Gewichtsreduktion und einen kleineren Rollwiderstand soll dies möglich sein.

„Die Emissionen entstehen vorne, durch den Trailer können diese aber gemindert werden“, so Billich. Das Ganze müsse sich ihm zufolge jedoch lohnen: „Die Gewinnzone ist immer hinten.“

Versteckte Helden der Pandemie

In der gemeinsamen Fragerunde ging es darum, was die größte Gefahr für die Lieferketten im weiteren Verlauf der Corona-Pandemie waren – und wie man dieser Gefahr begegnen kann. Der gemeinsame Tenor: „Ohne eine robust funktionierende Logistik geht es nicht“, so Schmitz Cargobull CSO-Billich.  

Printer Friendly, PDF & Email