Werbung
Werbung
Werbung

VDI-Innovationspreis: Modulare Fördertechnik

Flexlog und Gebhardt erhalten Auszeichnung auf VDI-Materialfluss-Kongress.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Sieger des „VDI-Innovationspreises Logistik 2014“ sind die Flexlog GmbH aus Karlsruhe und die Gebhardt Fördertechnik GmbH aus Sinsheim. Die beiden Firmen wurden im Rahmen des 23. Deutschen Materialfluss-Kongresses, der am 20. und 21. März in Garching bei München stattfand, von der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (VDI-GPL) ausgezeichnet.

Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Willibald A. Günthner von der TU München überreichte den Preis für die Fördertechniklösung „FlexConveyor“. Sie besteht aus einem Baukasten mit verschiedenen Fördermodulen, die sich flexibel im Plug&Play-Verfahren miteinander verbinden lassen. Jedes Modul ist dazu mit einer eigenen intelligenten vernetzbaren Steuerung – der FlexBox – ausgestattet und gemeinsam mit allen FlexBoxen im System übernimmt es die Funktionalität eines Materialflussrechners.

In einem Pilotprojekt beim Stuttgarter Modehändler und -versender E. Breuninger GmbH & Co. konnten die Preisträger mithilfe der Lösung im Oktober 2013 innerhalb von zwei Wochen eine größere Fördertechnikanlage inklusive Anbindung der Peripherie installieren und rechtzeitig vor der Weihnachtssaison in Betrieb nehmen.

„Mit dem FlexConveyor ist ein Fördersystem entstanden, das die Leistungsfähigkeit von Stetigförderern mit der Flexibilität autonomer Fördergeräte verbindet. Sämtliche Steuerungsfunktionen wie Topologiegenerierung, Routen- und Transportplanung werden ausschließlich durch die einzelnen Steuerungsmodule und durch ihre Kommunikation untereinander ausgeführt, sodass ein vollkommen dezentral gesteuertes Stetigförderersystem entsteht“, hob Prof. Günthner in seiner Laudatio heraus und begründete damit die Entscheidung der Jury.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung