Werbung
Werbung
Werbung

Urbane Logistik: Siemens ist im Streetscooter-Fieber

Siemens und Bezold testen gemeinsam nachhaltiges Zustellfahrzeug.
Siemens Building Technologies lässt vom Logistikdienstleister Bezold in Nürnberg testweise mit einem elektrisch angetriebenen Streetscooter Work L ausliefern. | Foto: Kurt Fuchs/Siemens
Siemens Building Technologies lässt vom Logistikdienstleister Bezold in Nürnberg testweise mit einem elektrisch angetriebenen Streetscooter Work L ausliefern. | Foto: Kurt Fuchs/Siemens
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

In einem Pilotprojekt der Siemens Building Technologies (Siemens BT) für eine emissionsarme Logistik testet das Unternehmen zusammen mit dem Logistikdienstleister Bezold einen nachhaltigen Zustelldienst per Elektro-Lieferwagen. Im Stadtgebiet und Großraum Nürnberg werden nun täglich Produkte, Ersatzteile und Komponenten der Gebäudetechnik – vom Rauchmelder, über Serviceteile der Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik bis zum Smart Thermostat mit einem „Streetscooter Work L“ zugestellt.

Feste tägliche Tour
Das Pilotfahrzeug ist für eine tägliche feste Tour von rund 80 Kilometern eingeplant. „Zum einen soll der Praxistest die Alltagstauglichkeit und Lieferqualität von E-Lkw erheben, überprüfen und idealerweise bestätigen. Zum anderen möchten wir uns auch einen erweiterten Überblick über die laufenden Kosten der Elektro-Belieferung verschaffen“, erklärt Sven Markert, Leiter der Logistikabteilung von Siemens BT.

Zusammenarbeit mit Lehrstuhl

Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Nürnberger Lehrstuhl Supply Chain Management der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entwickelt, der auch die Ergebnisse auswerten will. „Sollten in naher Zukunft tatsächlich Fahrverbote für dieselbetriebene Fahrzeuge erlassen werden, wird das gravierende Auswirkungen auf den Lieferverkehr in den Städten haben“, so Tobias Meyer vom Lehrstuhl. Weitere Erfahrungen mit der Elektromobilität sammelte Siemens BT bei einem weiteren Logistikprojekt mit E-Lastenrädern in der Stuttgarter Innenstadt.

Entwicklung der Deutschen Post
Der Elektro-Lieferwagen Streetscooter gehört in Teilen Deutschlands seit kurzem zum Straßenbild. Er wurde von der Deutschen Post entwickelt und wird mit über 5.000 Exemplaren von dem Unternehmen auch selbst genutzt. Die Konzerntochter Streetscooter GmbH verkauft das Fahrzeug auch an Dritte. Neben dem Einsteigermodell Streetscooter Work und dem etwas größeren Streetscooter Work L soll zusammen mit dem Automobilhersteller Ford demnächst auch ein großer Streetscooter Work XL auf Basis eines Ford Transit in Serie gehen. (ts/sln)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung