Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Umstrukturierung: Schlecker schließt weitere Lager

Drogeriemarktkette will Europalogistik zentralisieren.
Redaktion (allg.)

Medienberichten zufolge will die Drogeriemarktkette Anton Schlecker bis Ende des Jahres drei weitere ihrer derzeit 13 Regionallager schließen. Nachdem bereits 2011 die zwei Standorte Upahl (Mecklenburg-Vorpommern) und Ingolstadt (Bayern) vom Netz gingen, macht der Drogist zum 30. Juni 2012 den Standort im thüringischen Berka dicht und kündigt die Verträge von 110 Mitarbeitern (LOGISTIK HEUTE berichtete).

Im Herbst soll dann das Lager in Kürnach bei Würzburg mit 129 betroffenen Beschäftigten seine Pforten schließen. Ebenfalls zumachen soll ein Lager am Firmensitz Ehingen im Alb-Donau-Kreis. Ziel der Umstrukturierung ist es laut den Presseberichten die gesamte Logistikstruktur in Europa zu straffen und zu zentralisieren. Parallel dazu schließe die Kette nach Jahren roter Zahlen und sinkender Umsätze bis zu 800 Filialen.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email