Umfirmierung: Günzburger Steigtechnik wird Munk Group

Die Sparte Steigtechnik soll dabei auch zukünftig die wichtigste Säule im Fundament der Firmengruppe bleiben.

Die Familie tritt nun auch sichtbar im Firmennamen des von ihr geführten Unternehmens auf. (Foto: Munk Group)
Die Familie tritt nun auch sichtbar im Firmennamen des von ihr geführten Unternehmens auf. (Foto: Munk Group)
Therese Meitinger

Die Günzburger Steigtechnik GmbH hat sich zum 1. September zur Munk Group umbenannt. Das Unternehmen wolle sich eine klarer ausdifferenzierte Firmenstruktur geben und verdeutlichen, dass es in der Hand der Familie Munk verbleibe, so eine Pressemitteilung. Diese trete nun auch sichtbar mit ihrem Namen auf. Zuletzt hatte das Unternehmen seinen neuen Standort für den Geschäftsbereich Munk Rettungstechnik in Leipheim eröffnet, mit einem Investitionsvolumen von zehn Millionen Euro. Weitere zehn Millionen Euro fließen nach Unternehmensangaben derzeit in den Ausbau des Hauptsitzes mit dem wichtigsten Geschäftsbereich, der Steigtechnik, in Günzburg.

„Wir machen unser traditionsreiches Familienunternehmen fit für die Zukunft. Und wer uns kennt, der weiß auch: Wenn wir etwas anpacken, dann richtig. Dabei ist es unerlässlich, dass wir die Firmenstruktur an die neuen Herausforderungen anpassen. Nur so können wir das Wachstumspotenzial aller Geschäftsbereiche voll ausschöpfen und uns wirklich zukunftssicher aufstellen“, betont Ferdinand Munk, geschäftsführender Gesellschafter der Munk Group.

Die Sparte Steigtechnik soll dabei auch zukünftig die wichtigste Säule im Fundament der Firmengruppe bleiben; sie trägt nun den Namen „Munk Günzburger Steigtechnik“. Weitere Geschäftsbereiche sind nach Firmenangaben die „Munk Rettungstechnik“, die Dienstleistungs-Sparte „Munk Service“ sowie die Auslandsfirmen. Unter Munk Service seien alle Aktivitäten rund um Montage, Wartung, Reparatur und Prüfung von Steigtechniklösungen, der After Sales Service sowie der Fortbildungscampus gebündelt, heißt es.

Printer Friendly, PDF & Email