Überstiege: Munk Günzburger Steigtechnik ermöglicht flexibles Konfigurieren

Auf der LogiMAT 2023 zeigt Munk Günzburger Steigtechnik, wie sich Neigungswinkel und Aufstiegshöhen von Überstiegen individuell anpassen lassen.

Munk Günzburger Steigtechnik präsentiert auf der LogiMAT 2023 in Stuttgart sein Angebot an Überstiegen und Laufsteganlagen. (Bild: Munk Günzburger Steigtechnik)
Munk Günzburger Steigtechnik präsentiert auf der LogiMAT 2023 in Stuttgart sein Angebot an Überstiegen und Laufsteganlagen. (Bild: Munk Günzburger Steigtechnik)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Durch die neue Möglichkeit, Neigungswinkel und Aufstiegshöhen individuell anzupassen, lassen sich die Überstiege von Munk Günzburger Steigtechnik nun flexibler konfigurieren. Auch sehr niedrige Bauhöhen seien per Mausklick realisierbar, teilte das Unternehmen mit. Es zeigt seine Produkte von 25. bis 27. April auf der LogiMAT 2023 auf dem Messegelände Stuttgart. Auch können jetzt Geländer und Handläufe getrennt angewählt werden, Stecktaschen sind nicht mehr an die Auswahl eines Geländers gebunden.

Auf der Messe präsentiert das Unternehmen sein Angebot an Überstiegen und Laufsteganlagen. Anwender könnten damit die Wege in der Fertigung, im Lager und in der Logistik sowie im Außenbereich verkürzen und so ihre Prozesse verbessern.

„Der richtige Überstieg am richtigen Platz ist Prozessoptimierung der besonderen Art. Unsere Kunden senken so ihre Produktionskosten, denn sie können voll auf automatisierte Fertigungsabläufe setzen und trotzdem sicher sein, dass das Bedienpersonal schnell und ohne große Umwege von A nach B kommt. Das spart jede Menge Zeit und Geld und sorgt für ein Höchstmaß an Arbeitssicherheit“, sagt Ferdinand Munk, Inhaber und Geschäftsführer der Munk Group.

Die Überstiege können auch online mit einem Produktkonfigurator zusammengestellt werden. Schritt für Schritt werden dabei die gewünschten Maße, Ausführungen und Zubehörteile eingegeben. Das Ergebnis wird via drehbarem 3D-Modell und Maßzeichnung in Echtzeit dynamisch dargestellt. Nach dem Speichern wird ein Angebot samt Zeichnung per E-Mail zugestellt.

Wie bei Aluminium-Industrietreppen sind auch bei den Überstiegen und Laufsteganlagen die Beläge für Tritt- und Standflächen frei wählbar. Stahl-Gitterroste sind etwa im Außenbereich sinnvoll, weil sie eine hohe Rutschsicherheit bieten und Schmutz und Schnee durchs Raster fallen können. Geriffeltes Aluminium eignet sich für den Einsatz in Produktions- und Lagerhallen oder Werkstätten. Und Lochbleche und Gitterroste aus Aluminium empfehlen sich bei hohen Hygienestandards, also etwa in Lebensmittellagern. Wie auch die Korundbeschichtung des Unternehmens erfüllen diese den strengen R13-Standard für Rutschhemmung und sorgen somit auch in nassen, ölverschmierten und staubigen Arbeitsbereichen für einen sicheren Tritt und Stand.

Überstiege sind standardmäßig in der benutzerfreundlichen Version mit einem Steigwinkel von 45 Grad oder in einer steileren Ausführung mit 60-Grad-Winkel erhältlich. Je nach Einsatzzweck und zu übersteigender Höhe haben sie zwischen drei und elf Stufen auf beiden Seiten. Bereits im Standardprogramm lässt sich eine lichte Höhe von bis zu rund 2,60 Meter übersteigen.

Überstiege, Laufstege, Treppen können erweitert werden

Die Gesamttrittfläche der Plattform wurde vergrößert und beträgt jetzt insgesamt 910 mm. Sie ist im 200-mm-Raster bis auf eine lichte Weite von rund 2.400 mm erweiterbar. In der Breite werden drei unterschiedliche Maße angeboten: 600, 800 und 1000 mm. Serienmäßig verfügen die Überstiege aus Günzburg zudem über ein einseitiges Systemgeländer (40 mm Rohrdurchmesser). Sie können aber auch mit beidseitigem Handlauf und in fahrbarer Ausführung bestellt werden.

Die Überstiege, Laufstege, Treppen und fahrbare Plattformtreppen von Munk Günzburger Steigtechnik können dank ihres modularen Aufbaus bei Bedarf verändert und erweitert werden. Die Laufstegmodule sind in drei Längen (1.260, 1.860 und 3.060 mm) erhältlich und lassen sich frei miteinander kombinieren. Die Höhe der Plattform kann im Bereich von 1,25 bis 3,0 Meter frei gewählt werden. Jedes Modul ist 850 mm breit und besteht aus einer Plattform, einem Stützteil und zwei starren 1.100 mm hohen Geländern. Die Montage erfolgt nun über Hülsenmuttern. Diese ersetzen die bislang verwendeten T-Nutschrauben. Darüber sind die Lösungen des Unternehmens bereits in der Standardausführung mit Idealstopp-Rollen ausgestattet.

Halle 3, Stand 3C17