Übernahme: Rhenus kauft deutsche Speditionsstandorte von BLG

Insgesamt neun Luft- und Seefrachtstandorte mit rund 100 Mitarbeitern sollen ab Anfang April in das Rhenus-Netz integriert werden.

Rhenus übernimmt in Deutschland die Speditionsgeschäfte von BLG. (Foto: Rhenus)
Rhenus übernimmt in Deutschland die Speditionsgeschäfte von BLG. (Foto: Rhenus)
Therese Meitinger
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Rhenus übernimmt die deutschen Speditionsstandorte der BLG International Forwarding und will auf diese Weise neue Märkte erschließen. Das besagt eine Pressemitteilung vom 15. Februar. Die insgesamt neun Luft- und Seefrachtstandorte mit ihren rund 100 Mitarbeitern sollen demnach ab Anfang April in das Rhenus-Netz integriert werden, das damit auf 21 anwächst. Betroffen seien, so die Pressemeldung, die Standorte in Hamburg und Bremerhaven, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart sowie München. Über das LCL-Gateway in Hilden und Luftfracht-Hub in Frankfurt könne also künftig mehr Volumen abgewickelt werden.

Rhenus verstärkt Präsenz auf dem deutschen Markt

Hinter der Übernahme soll nach Firmenangaben eine strategische Neupositionierung beider Unternehmen stehen. Die BLG wolle sich in Zukunft auf das nationale und internationale Geschäft in den Sparten Contract, Automobile und Container konzentrieren und dabei auf das globale Netz des Partners zurückgreifen, hieß es. Rhenus Air & Ocean hingegen verstärke seine Präsenz in Deutschland und wolle sich neue Geschäftsfelder erschließen.

Jens Wollesen, Vorstand Contract von BLG Logistics, spricht von einem „starken Partner“, den sein Unternehmen gewonnen habe und der für die Kunden ein umfangreiches Netzwerk zur Verfügung stelle.

„Mit dem Verkauf unserer Speditionsgeschäfte passt sich die BLG strategisch an veränderte Marktverhältnisse an. Auch wenn wir künftig nicht mehr speditionell flächendeckend in Deutschland vertreten sind, bieten wir weiterhin umfangreiche internationale Dienstleistungen in den Bereichen Contract, Automobile und Container an.“

Stefan Schwind, Geschäftsführer der Rhenus Air & Ocean Deutschland, betont, dass der Logistikdienstleister in den vergangenen Jahren „die Weichen für den kontinuierlichen Ausbau unserer Luft- und Seefrachtaktivitäten“ gestellt habe.

„Durch die hinzukommenden Standorte, Mitarbeiter und Geschäftstätigkeiten verdichten wir unser Netzwerk im Bereich Air & Ocean in Deutschland. Darüber hinaus möchten wir neue Geschäftszweige wie den Transport von Lebensmitteln durch Reefer-Geschäfte und Aktivitäten im Bereich Messe- und Eventlogistik entwickeln.“

Von der Übernahme ausgenommen bleibt der Speditionsstandort der BLG in Bremen, der sich auf Landverkehr, Schwerguttransporte, Projektgeschäft und Seefracht konzentriert.

Printer Friendly, PDF & Email