Werbung
Werbung
Werbung

Übernahme: Gebrüder Weiss schafft sich ein Standbein in Tirol

Gebrüder Weiss kauft die Koler, Kuhn & Merk Spedition in der Region Reutte in Tirol.

Günter Schmarl, Niederlassungsleiter Hall i.T bei Gebrüder Weiss (links), Dietmar Koler, Senior-Chef bei KK+M (Mitte) und Hannes Mayr, Regionalleiter West bei Gebrüder Weiss (rechts) bei der Vertragsuntertzeichnung. (Foto: Laura Frey)
Günter Schmarl, Niederlassungsleiter Hall i.T bei Gebrüder Weiss (links), Dietmar Koler, Senior-Chef bei KK+M (Mitte) und Hannes Mayr, Regionalleiter West bei Gebrüder Weiss (rechts) bei der Vertragsuntertzeichnung. (Foto: Laura Frey)
Werbung
Werbung
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Wie Gebrüder Weiss vermeldete, hat der Logistikdienstleister die die Koler, Kuhn & Merk Spedition (KK+M) gekauft. Am 27. August 2019 unterschireben beide Parteien in Lechaschau im Bezirk Reutte den Kaufvertrag. Dieser gilt laut Angaben der Pressemeldung rückwirkend zum 1. Januar 2019.

„Mit der Spedition KK+M in Reutte decken wir für unsere Kunden eine weitere wichtige Region in Tirol und Richtung Süddeutschland ab. Wir werden alle Mitarbeiter übernehmen und möchten dort weiterwachsen“, äußerte sich Hannes Mayr, Regionalleiter West bei Gebrüder Weiss, zu der Übernahme.

Die Spedition habe zum Verkauf gestanden, weil sich ihr bisheriger Inhaber Dietmar Koler zur Ruhe setzen wollte. Mangels Nachfolger suchte er nach Angaben von Gebrüder Weiss einen neuen Eigentümer. Nun sichert Gebrüder Weiss laut Mitteilung den Fortbestand des Tiroler Traditionsunternehmens. Als bisheriger Eigentümer werde Koler dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung stehen.

57 Jahre Erfahrung

Die KK+M blickt auf 57 Jahre Speditions-Erfahrung zurück und ist in Tirol fest verankert, heißt es in der Meldung. Mit zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern biete das Unternehmen sämtliche Logistikleistungen, darunter Landtransporte, Luft- und Seefracht, Verzollung sowie Umzugs- und Paketservices an. Bis Ende 2019 werde das Unternehmen weiter unter seinem bisherigen Namen firmieren. Ab 2020 soll die Spedition nach Unternehmensangaben dann als Gebrüder Weiss-Filiale „Reutte" geführt werden. Neben den Standorten in Innsbruck, Hall und Wörgl verfügt Gebrüder Weiss damit künftig über vier Standorte in Tirol mit insgesamt rund 300 Mitarbeitern. In die neue Fililale Reutte wolle der Logistikkonzern Mittelfristig weiter investieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung