Transportlogistik: Pamyra schließt neue Investitionsrunde ab

Start-up möchte zum führenden Marktplatz im Speditionsbereich werden.

Die Pamyra-Geschäftsführung (v.l.n.r.): Steven Qual (Mitbegründer), Felix Wiegand (Gründer) und Lasse Landt (CFO). (Foto: Pamyra)
Die Pamyra-Geschäftsführung (v.l.n.r.): Steven Qual (Mitbegründer), Felix Wiegand (Gründer) und Lasse Landt (CFO). (Foto: Pamyra)
Sandra Lehmann

Pamyra, eine Buchungs- und Vergleichsplattform für Transporte, hat kürzlich eine neue Investitionsrunde bekannt gegeben. Wie das Logistik-Startup berichtet, haben sowohl Bestand- als auch Neuinvestoren sich dazu entschieden, weiteres Wachstumskapital zum Ausbau der Plattform bereitzustellen. Zu den Investoren gehört nach Pamyra-Angaben unter anderem der Technologiegründerfonds Sachsen, der bereits 2018 bei der Plattform eingestiegen ist.

Mit dem Geld möchte das Start-up eigenen Aussagen zufolge auch mittelfristige Ziele erreichen: „In den kommenden Jahren werden wir Pamyra zu dem führenden Marktplatz für Tagespreis-Anfragen im Speditionsbereich entwickeln. Durch unsere SaaS-Komponenten werden wir für unsere Partner zusätzlichen Wert schaffen und können unsere Stärken im Bereich Web-Applikationen zu Gunsten unserer Partner weiter voll ausspielen“, erklärt Felix Wiegand, Mitbegründer und CEO des Unternehmens.

Printer Friendly, PDF & Email