Transport: Verhandlungen ohne Ergebnis

DSLV und Verladerverbände erneuern ADSp nicht gemeinsam.
Die Verhandlungen über die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen zwischen dem DSLV und den Verladerverbänden sind gescheitert. (Foto: Fotolia/Yuri Bizgaimer)
Die Verhandlungen über die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen zwischen dem DSLV und den Verladerverbänden sind gescheitert. (Foto: Fotolia/Yuri Bizgaimer)
Sandra Lehmann

Die Verhandlungen über die Neuerstellung der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) zwischen dem Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV), Bonn, und den Verladerverbänden sind gescheitert. Das gab der DSLV am 9. September der Presse bekannt.

Gemeinsamer Nenner fehlt

Mehr als zwei Jahre hätten der DSLV und die Verladerverbände unter Moderation des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) darüber beraten, wie die ADSp, insbesondere im Bereich des Seehandelsrechts, an die aktuelle Gesetzeslage angepasst werden könnten. Wie der DSLV mitteilte, konnte für die Neustrukturierung des Regelwerks trotz Anstrengung der Beteiligten kein gemeinsamer Nenner gefunden werden.

Eigene ADSp des DSLV geplant

Aus Sicht des DSLV könnten die derzeitig geltenden ADSp von den Speditionen in Deutschland weiterhin als Geschäftsgrundlage verwendet werden. Der DSLV wird nach eigener Aussage zeitnah eigene Empfehlungen entwickeln und an seine Mitglieder ausgeben.

Streit über Gültigkeit aktueller ADSp

Die Verladerverbände hingegen sehen die bisher geltenden Richtlinien mit dem Scheitern der Verhandlungen als nicht mehr gültig an und werden sie nach eigener Aussage nicht mehr weiterempfehlen. Darüber hinaus sei eine weitere Verwendung des Begriffs ADSp nicht mehr zulässig. Das gaben der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) in einer gemeinsamen Stellungnahme am 10. September bekannt.

Aus Sicht der Verladerverbände seien die Verhandlungen an den unterschiedlichen Auffassungen zur Zukunftsfähigkeit der ADSp sowie zu Haftungsregelungen, die sich aus dem Handelsgesetzbuch ergäben, gescheitert. Die Verbände der verladenden Wirtschaft würden sich ebenfalls vorbehalten, ein eigenes Regelwerk zu erstellen.

Printer Friendly, PDF & Email