Werbung
Werbung
Werbung

Transport: US-Drohnen im Schweizer Luftraum

Schweizer Post testet mit Swiss Worldcargo Zustellung per Drohne.
Die Drohne Matternet ONE soll bald in der Schweiz testweise zum Einsatz kommen. (Foto: Matternet)
Die Drohne Matternet ONE soll bald in der Schweiz testweise zum Einsatz kommen. (Foto: Matternet)
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Auch in der Schweiz sollen bald Paketdrohnen in die Luft gehen – ähnliche Projekte startete in Deutschland bereits unter anderem die Deutsche Post DHL (LOGISTIK HEUTE berichtete): Die Schweizer Post will ab Sommer 2015 zusammen mit der Züricher Swiss Worldcargo, der Luftfrachtdivision der Swiss International Air Lines, und dem kalifornischen Drohnenhersteller Matternet den Einsatz von Drohnen testen. Dabei sollen sowohl Anwendungen in der innerbetrieblichen Logistik als auch die Zustellung auf der Letzten Meile im Fokus stehen, teilt Swiss Worldcargo mit.

20 Kilometer mit einer Batterieladung

Getestet werden „Matternet ONE“-Drohnen, die speziell für den Transport kleiner Pakete designt wurden. Laut den Projektpartnern können diese Drohnen mit einer Batterieladung eine Sendung von einem Kilogramm Gewicht bis zu 20 Kilometer weit transportieren. Dabei fliegen sie autonom und folgen einer Route, die die Matternet-Cloudsoftware für sie generiert.

Heute Transport von morgen testen

Dieter Bambauer, Leiter Post Logistik der Schweizer Post, begründete die Entscheidung zum Drohnenprojekt damit, dass „mit dieser Technologie schon heute ein möglicher Transportweg der Zukunft getestet werden kann“. Oliver Evans, Chief Cargo Officer der Swiss International Air Lines, erklärte, dass man „an jeder neuen Technologie interessiert ist, die verspricht die Reichweite, Geschwindigkeit oder Zuverlässigkeit zu erhöhen und gleichzeitig Kosten zu senken und die Umwelt zu schonen“.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung