Transport: Sennder kauft europäisches Frachtgeschäft von Uber

Bisheriger General Manager von Uber Freight Europe wird COO von Sennder.

Die Digitalspedition Sennder hat Mitte September das europäische Frachtgeschäft von Uber Freight erworben. (Foto: Sennder)
Die Digitalspedition Sennder hat Mitte September das europäische Frachtgeschäft von Uber Freight erworben. (Foto: Sennder)
Sandra Lehmann

Die digitale Spedition Sennder hat am 16. September die Übernahme des europäischen Frachtgeschäfts von Uber Freight im Rahmen einer Aktientransaktion bekannt gegeben. Beide Unternehmen bündeln demnach ihre Expertise, um den digitalen Güterverkehr in Europa, den USA und in Kanada weiter voranzutreiben. Wie Sennder berichtet, erhält Uber Freight im Zuge der Transaktion eine Minderheitsbeteiligung an Sennder und wird in Europa unter dem Namen Sennder operieren. Die Übernahme unterstreiche Sennders kontinuierliche und erfolgreiche Konsolidierung des Lkw-Marktes und bedeute die weitere geografische Expansion in die Niederlande mit lokaler Präsenz in Amsterdam.

Zweite Akquisition in 2020

Die Akquisition von Uber Freight ist nach Eigenangaben bereits Sennders zweite wichtige Transaktion in diesem Jahr. Im Juni 2020 fusionierte die digitale Spedition mit dem französischen Pendant Everoad und gründete ein Joint Venture mit Poste Italiane.

Neuer COO für Sennder

Uber Freight’s European General Manager, Tom Christenson, wird dem Unternehmen zufolge zu Sennders Chief Operating Officer ernannt und Daniel Warner, momentaner Head of Shipper Operations bei Uber Freight, wird das Sennder Team als Senior Vice President Commercial unterstützen. Das Uber Freight Team, mit Sitz in Amsterdam, wird nach Abschluss der Transaktion zu Sennder gehören.

Im Zuge der Übernahme bilden Sennder und Uber Freight nach eigenen Aussagen eine strategische Partnerschaft mit Fokus auf die gemeinsame Weiterentwicklung von gewerblichen sowie technologischen Lösungen für die USA, Kanada und Europa. Kern der Partnerschaft sei das Spediteur-Vermittlungsprogramm. Sennder könne demnach Spediteure in Nordamerika auf der Suche nach Frachtvermittlung auf diesem Wege mit Uber Freight in Kontakt bringen, umgekehrt gelte dies auch für Uber Freight in Europa.

„Wir sind sehr stolz darauf, die Nummer Eins im europäischen digitalen Straßengüterverkehr zu sein. Als führende digitale Spedition bewegen wir jeden Monat mehr als 50.000 Lastwagen in 31 Ländern. Die Akquisition von Uber Freight festigt unsere Spitzenposition. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Uber Freight und darauf, unseren Kunden zukünftig noch bessere Services und weiteren Mehrwert anbieten zu können“, so David Nothacker, CEO und Co-Founder von Sennder.

„Wir sind stolz auf das unglaubliche Wachstum und den Erfolg, den unser Team von Uber Freight in Europa erzielen konnte. Die strategische Partnerschaft mit sennder ermöglicht es uns, unsere Reichweite in Europa weiter auszubauen und gleichzeitig unser Uber Freight-Geschäft in Nordamerika zu verdoppeln und gemeinsam die digitale Frachtindustrie voranzutreiben“, ergänzt Lior Ron, Leiter von Uber Freight.

Printer Friendly, PDF & Email