Werbung
Werbung
Werbung

transport logistic: Polen, Iran, USA und Südafrika im Blickpunkt

Veranstaltungen zu vier sehr unterschiedlichen Märkten.
Die Messe transport logistic in 2015. Bei der diesjährigen Messe stehen die Länder Polen, Iran, USA und Südafrika im Blickpunkt. (Foto: Messe München)
Die Messe transport logistic in 2015. Bei der diesjährigen Messe stehen die Länder Polen, Iran, USA und Südafrika im Blickpunkt. (Foto: Messe München)
Werbung
Werbung
László Dobos

Die Messe transport logistic vom 9. bis 12. Mai in München rückt die vier Märkte Polen, Iran, USA und Südafrika in den Blickpunkt. Die Messegesellschaft Messe München GmbH gab bekannt, Foren zu den jeweiligen Ländern und ihren Besonderheiten zu veranstalten.

Polen, Big Player in der EU

Am Eröffnungstag geht es im Forum IV der Halle B2 ab 13.30 Uhr um „Polens Chancen und Herausforderungen als Logistikhub im europäischen Hinterland“. Polen sei einer der größten Märkte innerhalb der Europäischen Union, schreibt die Messegesellschaft.

Iran, ein Markt mit besonderen Regeln

Die Bundesvereinigung Logistik organisiert am Mittwoch, den 10. Mai, im Forum I der Halle A6 ab 12 Uhr ein Länder-Special zum Iran, mit besonderem Augenmerk auf den spezifischen Chancen und Spielregeln auf diesem Markt. Im Iran gibt es laut Messe München logistischen Nachholbedarf und der Markt bietet somit Wachstumsmöglichkeiten für internationale Dienstleister.

USA, Heimat des Impulsgebers Silicon Valley

Ebenfalls am Mittwoch lädt die Logistics Alliance Germany ins Forum I der Halle A6 zum „Länderspecial USA: Impulse aus dem Silicon Valley für Logistiklösungen aus Deutschland“ ein. „Im April 2018 findet in Atlanta die neue Messe Transportation & Logistics Americas statt“, sagt Dr. Robert Schönberger, Projektgruppenleiter der transport logistic. „Hierfür möchten wir mit diesem Länderspecial bereits einen kleinen Vorgeschmack bieten.“

Südafrika, Chancen und Herausforderungen

Am Donnerstag, den 11. Mai, veranstaltet die südafrikanische Tochtergesellschaft der Messe München ab 16 Uhr im Forum I der Halle A6 die Sequenz „Logistik im südlichen Afrika – Chancen und Herausforderungen“.

Auch LOGISTIK HEUTE veranstaltet ein Forum auf der transport logistic 2017. In der Halle A4, Forum II findet am 10. Mai, von 10 bis 11.30 Uhr die Veranstaltung „Logistik für die Letzte Meile – Konzepte und technische Lösungen für die Innenstadtbelieferung“ statt. Experten nehmen dort Stellung zu aktuellen Themen rund um die Letzte Meile. Fachliche Träger der Forumsveranstaltung sind LOGISTIK HEUTE und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML. Dessen Leiter, Prof. Uwe Clausen, wird einer der Referenten sein.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung