transport logistic Online: Messe München sieht Konzept bestätigt

Rund 8.500 Teilnehmer nutzten das dreitägige virtuelle Konferenzangebot der transport logistic Online 2021.

Die transport logistic Online bot auch Gelegenheit zum Netzwerken. (Symbolbild; Foto: fotofabrika/AdobeStock)
Die transport logistic Online bot auch Gelegenheit zum Netzwerken. (Symbolbild; Foto: fotofabrika/AdobeStock)
Matthias Pieringer

Die Messe München hat Bilanz zur transport logistic Online 2021 gezogen, die als virtuelle Fachkonferenz vom 4. bis 6. Mai über die Bühne ging. Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München, sah direkt nach Ende der Veranstaltung das Konzept bestätigt: „Diese Online-Ausgabe der transport logistic war ein wertvoller Beitrag für die Branche in einer schwierigen Zeit. Zwar konnte die Online-Ausgabe die reale Messe nicht ersetzen, aber wir haben der Branche damit die Möglichkeit gegeben, wieder zusammen zu kommen, Kontakte zu knüpfen und sich fachlich über die aktuellen Themen auszutauschen.“

35 Prozent internationale Teilnehmer

Die transport logistic Online verfolgten an den drei Veranstaltungstagen rund 8.500 Teilnehmer. Der Anteil internationaler Teilnehmer, die meisten davon aus Österreich, der Schweiz und den Niederlanden, lag bei 35 Prozent. Stark nachgefragt waren der Messe München zufolge nicht nur die Beiträge im Konferenzprogramm, sondern auch die Company-Sessions, bei denen Unternehmen exklusive Einblicke in ihre Produkte, Projekte und Strategien gaben. Zahlreiche Teilnehmer nutzten nach Veranstalterangaben auf der Online-Plattform auch die Möglichkeit, Termine anzufragen und sich miteinander vernetzen zu können. So kamen an den drei Veranstaltungstagen rund 3.000 Kontaktaufnahmen zustande.

Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Corona-Pandemie

Die Top-Themen des Konferenzprogramms, zu dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Startschuss gegeben hatte, orientierten sich an den aktuellen Fragestellungen in der Logistik: Wie wirkt sich die digitale Transformation aus und inwieweit generiert sie neue Geschäftsmodelle? Welche Lösungen und Konzepte hat die Branche in puncto Nachhaltigkeit? Und wie geht man mit den Herausforderungen um, welche die Corona-Pandemie nach sich zieht? In insgesamt 87 Sessions wurde laut Messe München rege darüber diskutiert, und die Teilnehmer machten eifrig von der Chat-Funktion Gebrauch. Auch das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE engagierte sich im Konferenzprogramm, mit einer Diskussionsrunde zu den Potenzialen von KI für Transport und Logistik.

2023 wieder auf Münchner Messegelände

„Ich möchte mich bei unseren Partnern und den teilnehmenden Unternehmen bedanken, die das Projekt von Anfang an unterstützt haben“, sagte Messe München-Geschäftsführer Stefan Rummel. Als physische Messe findet die transport logistic wieder vom 9. bis 12. Mai 2023 auf dem Münchner Messegelände statt. „2023 werden wieder ganz real auf dem Messgelände zusammenkommen und das Beste aus der digitalen Welt mitnehmen.“

Printer Friendly, PDF & Email