Transport: Das Stückgutnetzwerk VTL setzt auf Transportdaten von Synfioo

Kooperation soll mehr Transparenz bei der Überwachung von Güterverkehren gewährleisten.

Synfioo unterstützt das Stückgutnetzwerk VTL seit dem vergangenen Jahr mit Transportdaten, um Abläufe reibungsloser zu gestalten. (Foto: VTL)
Synfioo unterstützt das Stückgutnetzwerk VTL seit dem vergangenen Jahr mit Transportdaten, um Abläufe reibungsloser zu gestalten. (Foto: VTL)
Sandra Lehmann

Das Stückgutnetzwerk VTL und der ETA-Spezialist Synfioo haben zunächst für die Dauer von drei Jahren eine Zusammenarbeit im Bereich Überwachung von Straßengüterverkehren vereinbart. Das teilte Synfioo am 14. Januar in einer Pressemeldung mit. Demnach soll die 2020 gestartete Kooperation im Rahmen des Zukunftsprojektes VTL Next mehr Transparenz in die Lieferketten des Stückgutnetzwerkes bringen. Zu den von VTL genutzten Synfioo-Produkten zählen nach Unternehmensangaben der „OnTime Navigator“, die „GPS-App“ und die „Telematik-Integration“.

„Täglich fahren mehr als 200 Lkw nach einem festen Zeitplan die Umschlagbetriebe (HUB) von VTL an – der Großteil davon während der Nachtschicht. Die Zeiten für die Ent- und Beladung sind eng getaktet und Verzögerungen führen zu einem massiven Koordinierungsaufwand und Anpassung der operativen Prozesse im HUB. Transparenz ist für die Steuerung elementar. Aus diesem Grund setzen wir ab sofort auf die Datenqualität von Synfioo für die Überwachung sämtlicher Lkw-Transporte von den Depots zu den Umschlagbetrieben“, betont VTL-Geschäftsführerin Johanna Birkhan. „Der Schritt zur Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Start-up unterstützt uns auch bei dem im Frühjahr 2020 aufgelegten Zukunftsvorhaben VTL Next. Durch dieses Projekt wollen wir uns, auch aus den Erfahrungen der Coronakrise lernend, noch digitaler aufstellen, um das Netzwerk weiter zu optimieren.“

Synfioo werde im Rahmen der Zusammenarbeit vollständige Supply Chain Visibility für die VTL-Transporte herstellen. Dafür würden, neben Daten von VTL, mehr als 70 mögliche Störfaktoren zur Erstellung einer präzisen voraussichtlichen Ankunftszeit (ETA) herangezogen. Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) sollen die Ergebnisse präzisieren. Diese ermöglichten VTL und ihren Partnern unter anderem die genaue ETA-Vorhersage für die Trucks, Vorschläge zu Alternativrouten und eine Sendungsverfolgung in Echtzeit.

„Stückgutkooperationen mit ihren unterschiedlichen Partnern haben auch IT-seitig anspruchsvolle Strukturen. Innerhalb einer einwöchigen Testphase konnten wir VTL von unseren Lösungen überzeugen und freuen uns, das Unternehmen inzwischen langfristig beim Erreichen seiner Ziele innerhalb von VTL Next bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Marian Pufahl, CEO von Synfioo, die Motive des vereinbarten Geschäftes.

Printer Friendly, PDF & Email