Tracking: Siemens Healthineers ortet Ersatzteile mit Unterstützung von Here

Kundendiensttechniker sollen mithilfe einer neuen Lösung Ersatzteile für medizinisches Gerät im Krankenhaus in Echtzeit verfolgen können.

Damit Ersatzteile für medizinische Geräte in Krankenhäusern schneller gefunden werden, haben Siemens Healthineers und Here eine gemeinsame Trackinglösung entwickelt. (Foto: Siemens)
Damit Ersatzteile für medizinische Geräte in Krankenhäusern schneller gefunden werden, haben Siemens Healthineers und Here eine gemeinsame Trackinglösung entwickelt. (Foto: Siemens)
Sandra Lehmann

Here Technologies, eine Plattform für ortsbezogene Daten und Technologien, arbeitet seit Kurzem mit Siemens Healthineers zusammen, um die Logistik und die Lieferkettenabläufe für den Bereich Customer Services bei dem Medizintechnikhersteller zu optimieren. Das gab Here Anfang Mai im Rahmen einer Pressemeldung bekannt.

Eine Million Ersatzteillieferungen

Der Bereich Customer Services von Siemens Healthineers ist nach eigenen Aussagen für mehr als eine Million Ersatzteillieferungen pro Jahr verantwortlich. Der weltweite Transport der Serviceteile, insbesondere die Vor-Ort-Lieferungen, von den Zentrallagern in Krankenhäuser und Labore müsse reibungslos ablaufen, um die rechtzeitige Verfügbarkeit der Teile für die Kundendiensttechniker vor Ort sicherzustellen. Verzögerungen im Lieferprozess oder Teile, die an den falschen Stellen landen, führen nach Angaben des Medizintechnikherstellers zu zusätzlichem Aufwand bei der Teilesuche vor Ort oder sogar dazu, dass Teile verloren gingen. Dies könne längere Servicezeiten für die Installationsdienste bedeuten, was die Produktivität einschränke und zu zusätzlichen Kosten führe.

End-to-End-Transparenz für Lieferkette

Um dieses Risiko zu minimieren, hat Siemens Healthineers gemeinsam mit Here eine Lösung entwickelt, die den Standort, den Zustand sowie die Ankunftszeit von Ersatzteilen für medizinische Geräte erfasst und die Verfolgung und Überwachung dieser Teile übernimmt. Damit möchte Siemens Healthineers Echtzeit- und End-to-End-Transparenz in seine Outbound-Lieferkette bringen. Dazu wurde ein intelligentes Sensor-Tracking-Gerät entwickelt, das eine vollständige Überwachung des Sendungszustands mit globaler Konnektivität und der Möglichkeit der Datenaufzeichnung im Offline-Modus ermöglicht, berichtet Here. Basierend auf der Tracking-Technologie des IT-Anbieters können die Kundendiensttechniker von Siemens Healthineers nun den Standort von Serviceteilen während des Transports und nach der Lieferung innerhalb eines Krankenhauses verfolgen und deren Zustand in Echtzeit überwachen.

„Die genaue Sichtbarkeit von Sendungen ist für die Techniker des Gesundheitswesens auf der ganzen Welt eine wertvolle Unterstützung bei der Verfolgung und Wartung von zeitkritischen, hochwertigen medizinischen Geräten vom Lager bis zum Krankenhaus", sagt Fred Hessabi, Chief Customer Officer bei Here. „Wir freuen uns, mit Siemens Healthineers zusammenzuarbeiten und unsere Standortkompetenz und Technologie zu nutzen, um den Gesundheitssektor durch Kostensenkung und Produktivitätssteigerung zu unterstützen.“

„Durch unsere Zusammenarbeit mit Here kann Siemens Healthineers Krankenhäuser und Techniker frühzeitig über verfrühte oder verspätete Sendungsankünfte in Kenntnis zu setzen. Unsere gemeinsam entwickelten Tracker können unsere Techniker sogar darüber informieren, ob eine Lieferung in der richtigen Etage und im richtigen Zimmer angekommen ist, ohne dass zusätzliche Infrastruktur oder Ankergeräte installiert werden müssen“, so Heiko Ansorge, Global Head of Service Supply Chain Solutions, Customer Services Managed Logistics bei Siemens Healthineers. „All diese Optimierungen führen dazu, dass die Ausfallzeiten der medizinischen Maschinen reduziert, die Wartungsleistung verbessert und die Zeit der Techniker vor Ort optimiert wird.“

Die Lösung wird von Siemens Healthineers in Europa zunächst für den Bodentransport und im Laufe des Jahres 2021 mit ausgewählten Fluggesellschaften ausgerollt. Der Rollout für den Rest der Welt soll im kommenden Jahr folgen.

Printer Friendly, PDF & Email