Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Tore: Wärmedämmung im Fokus

Hörmann setzt auf 67 Millimeter dicke Lamellen.
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Industrietor- und Verladetechnikhersteller Hörmann KG aus Steinhagen setzt in Hannover unter anderem auf Energieeffizienz. Auf der CeMAT 2014 (19. bis 23. Mai) präsentiert das Unternehmen sein neues Programm mit 67er Torblattstärke.

In unterschiedlichen Ausführungen sollen die Tore mit thermisch getrennten 67 Millimeter dicken Lamellen für eine bis zu 55 Prozent bessere Wärmedämmung mit einem U-Wert von bis zu 0,51 W/(m²∙K) sorgen. Laut Hörmann eignen sich die Tore besonders für den Einsatz in der Lebensmittel- und Kühllogistik. Aber auch sonstige Logistik-, Gewerbe- und Lagerhallen seien damit energieeffizient abschließbar.

Außerdem hat Hörmann nach eigenen Angaben das bisher einzige teilbare Industrietor für Paketdienste – das „Parcel-Walk“ – entwickelt. Der Lamellensockel wird für die Verladung der Lkw und Wechselcontainer mit einem Bediensteg vom Tor abgekoppelt und nur der obere Teil des Tores wird geöffnet. Für die Beladung der Transporter wird das Tor dann komplett mit dem Lamellensockel geöffnet.

Auf der CeMAT werden zudem Ladebrücken mit integrierter RFID-Technologie zu sehen sein.

(Halle 13, Stand E20)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung