Tore und Türen: Hörmann übernimmt Grothaus

Hörmann investiert mit dem Kauf der Firma Grothaus in den Bereich der Pendeltüren.

Grothaus fertigt am Standort in Melle Pendeltüren aus PE, PVC, Holz und Edelstahl sowie die dazugehörigen Zargen. (Foto: Grothaus)
Grothaus fertigt am Standort in Melle Pendeltüren aus PE, PVC, Holz und Edelstahl sowie die dazugehörigen Zargen. (Foto: Grothaus)
Matthias Pieringer

Der Tor- und Türhersteller Hörmann aus Steinhagen bei Bielefeld hat den Pendeltürenproduzenten Grothaus mit Sitz im niedersächsischen Melle übernommen. Mit der Übernahme ergänze man das bestehende Produktprogramm im Bereich der Objekttüren um hochwertige Pendeltüren und dazugehörige Zargen, ließ Hörmann Ende August verlauten.

„Mit dem Know-how und dem Qualitätsanspruch von Grothaus einerseits sowie der Erfahrung und Vertriebsstärke von Hörmann andererseits blicken wir in eine Zukunft voller spannender Aufgaben und Möglichkeiten. Wir freuen uns, den Produktbereich zu erweitern und in den kommenden Jahren zu wachsen“, so Christoph Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter der Hörmann Gruppe. „Grothaus wird weiterhin eigenständig am Markt agieren und mit Unterstützung von Hörmann seine Marktposition und sein Produktportfolio weiter ausbauen“, erklärte Christoph Hörmann.

Produktportfolio ausbauen

Hörmann bietet seit vielen Jahren Schiebe- und Schnelllauftore an, die häufig in einem Objekt zusammen mit Pendeltüren eingesetzt werden. Zukünftig wird der Hersteller sein Produktprogramm um Kühl- und Gefrierraumtüren unter anderem für die Lebensmittelindustrie erweitern.

Bisherige Inhaber bleiben bei Grothaus

Das Unternehmen Grothaus produziert mit zwölf Mitarbeitern am Standort in Melle im Landkreis Osnabrück Pendeltüren aus PE, PVC, Holz und Edelstahl sowie die dazugehörigen Zargen. Die bisherigen Inhaber Sandra Dixius und Klaus Grothaus bleiben im Unternehmen tätig und übernehmen die Leitung des Vertriebsinnendienstes und die Leitung der Produktentwicklung.

Die Geschäftsführung übernimmt ab 1. September 2022 Daniel Kurpiers, der seit vier Jahren bei Hörmann tätig ist und in der Vergangenheit für die Integration der Produkte des zugekauften französischen Unternehmens Maviflex sowie für den Aufbau des neuen Produktbereiches Stauraumsysteme verantwortlich war.

Printer Friendly, PDF & Email