Werbung
Werbung
Werbung

Tag der Logistik: Heute ist es so weit

Logistiker zeigen ihre Betriebe der Öffentlichkeit.
Am Tag der Logistik gewährte Audi, wie hier auf dem Bild, bereits in den vergangenen Jahren Einblicke in seine Logistik. Am Tag der Logistik zeigen Handelsunternehmen, Industriebetriebe und Dienstleister ihre Logistikabläufe der breiten Öffentlichkeit. (Archivfoto: Audi)
Am Tag der Logistik gewährte Audi, wie hier auf dem Bild, bereits in den vergangenen Jahren Einblicke in seine Logistik. Am Tag der Logistik zeigen Handelsunternehmen, Industriebetriebe und Dienstleister ihre Logistikabläufe der breiten Öffentlichkeit. (Archivfoto: Audi)
Werbung
Werbung
László Dobos

Vom Schüler über den Fachmann bis zum Rentner kann am heutigen Tag der Logistik jeder, der Interesse hat, kostenfrei einen Blick hinter die Kulissen der Logistik werfen. Rund 400 Veranstaltungen sind im Programm, darunter neben Betriebsbesichtigungen und Vorträgen auch Karrieremessen und Live-Vorführungen innovativer Technologien. Bei den Betrieben sind sowohl Industrie und Handel als auch Logistikdienstleister vertreten. Im vergangenen Jahr kamen etwa 40.000 Menschen zu den verschiedenen Veranstaltungen des Aktionstages, den die Bundesvereinigung Logistik (BVL) initiiert hatte.

Jubiläum für den Aktionstag

Der Tag der Logistik findet dieses Jahr zum zehnten Mal statt. Bereits zum ersten Aktionstag im Jahr 2008 kamen 20.000 Interessierte. Damals haben die 360 teilnehmenden Unternehmen gut 200 Events angeboten.

Beispiele für Veranstaltungen

Die Bandbreite der heute angebotenen Veranstaltungen ist sehr groß, im Folgenden zeigen wir einige besonders interessante Beispiele:

  • Blick in die Zukunft Bei Ubimax in Bremen können Besucher Datenbrillen testen. Es stehen Modelle verschiedener Hersteller bereit, die man in einem Kommissionierszenario ausprobieren kann. Außerdem kann man Augmented-Reality-Anwendungen sehen.
  • Einer der weltweit größten Auto-Terminals Wer statt filigraner Elektronik und Datenbrillen mehrere Tausend Tonnen schwere Schiffe bevorzugt, wird im Hafen Bremerhaven fündig. Dort gibt es verschiedene Touren, unter anderem zu einem der größten Autoumschlagplätze der Welt.
  • Nächtliche Logistik Einen Einblick in Logistikprozesse, die nachts stattfinden, bietet das Druckhaus der Leipziger Volkszeitung in Leipzig. Neben der Verlagslogistik mit riesigen Weiterverarbeitungsstrecken kann man dort auch Briefsortiermaschinen der LVZ Post sehen, die täglich über 130.000 Poststücke sortiert. Beim Betriebsrundgang lernen die Besucher beispielsweise die Funktion von Kistenziehern und Gummituch live bei der Brief- und Zeitungsproduktion kennen.
  • Unterirdische Logistik Ebenfalls ohne Tageslicht arbeiten einige Mitarbeiter der Firma Alba in Berlin. 15 Meter unter dem Potsdamer Platz befindet sich ihr Ver- und Entsorgungszentrum, das täglich 160 bis 180 Lkw anfahren. Wie das inmitten der Großstadt funktioniert, können Besucher bei einer Führung erfahren.
  • Mensch ärgere Dich nicht der Logistik Mit einem interaktiven Gesellschaftsspiel will Dachser in Magdeburg die Welt der Logistik vor allem jungen Menschen näher bringen. Das Spiel ist eine neue Variante des Brettspiels „Mensch ärgere Dich nicht“. Einen zusätzlichen Einblick in die Logistik erhalten Besucher bei einem Niederlassungsrundgang.
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung