Werbung
Werbung
Werbung

Supply Chain Management-Award: Finalisten stehen fest

Knorr-Bremse Group, Bühler AG, Georg Fischer Piping Systems und Paul Hartmann AG sind in der Endrunde.
Werbung
Werbung
Thilo Jörgl

Am 24. Juni 2014 wird der renommierte "Supply Chain Management Award" für besonders innovative Konzepte im Lieferkettenmanagement zum neunten Mal verliehen. Nun haben PwC und LOGISTIK HEUTE die Finalisten bekannt gegeben. Vier Firmen haben es in die Endrunde geschafft: die Knorr-Bremse Group, die Bühler AG, Georg Fischer Piping Systems und die Paul Hartmann AG. Eine 14-köpfige Experten-Jury mit Vertretern aus Industrie, Wissenschaft, Beratung und Fachmedien beurteilt die eingereichten Projekte der vier Finalisten nun auf der Grundlage der fünf Kerndisziplinen des Supply Chain Managements: Strategie, Prozesse, Organisation, Performance Management und Kollaboration. Sie berücksichtigt zudem die Dimensionen organisatorische Verankerung, Nachhaltigkeit und Agilität.

Der Sieger des Supply Chain Management Awards wird am 24. Juni auf einer Abendveranstaltung im Rahmen der internationalen Fachkonferenz EXCHAiNGE in Frankfurt am Main gekürt. Am Tag nach der Preisverleihung wird der Gewinner die prämierte Lösung auf der Fachkonferenz der Supply Chain Community vorstellen. Im „Finalisten-Forum“ am 25. Juni erhalten alle Teilnehmer der Endrunde die Möglichkeit, ihre Konzepte dem interessierten Fachpublikum zu präsentieren.

„In diesem Jahr haben uns viele ausgezeichnete Bewerbungen quer durch alle Branchen erreicht. Aus den zahlreichen Vorschlägen hat die Jury in der ersten Runde neun Bewerber bestimmt, deren Supply-Chain-Projekte am meisten überzeugten. Diese Unternehmen haben wir in der zweiten Runde vor Ort besucht, um uns ein Bild über die eingereichten Lösungen in der Praxis zu machen. Auf dieser Basis hat die Jury die vier Finalisten ausgewählt“, erläutert Harald Geimer, Partner bei PwC.

„Die Entscheidung wird der Jury nicht leicht fallen. Alle Finalisten haben innovative und in der Praxis sehr erfolgreiche Lösungen eingereicht. Ich bin gespannt, wer das Rennen machen wird. Wir freuen uns darauf, den Gewinner am 24. Juni zu küren und die prämierte Lösung einem breiten Fachpublikum zu präsentieren“, ergänzt Dr. Petra Seebauer, Herausgeberin der Fachzeitschrift LOGISTIK HEUTE. PwC und LOGISTIK HEUTE vergeben den Preis seit 2006 in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem House of Logistics and Mobility.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung