Studium: Provadis Hochschule und BGL lancieren Logistik-Studiengang

Der Studiengang Transport- und Logistikmanagement (Bachelor of Science) kombiniert die Arbeit in Unternehmen mit Online- und Präsenz-Lerneinheiten.

Der Start des Studiengangs Transport- und Logistikmanagement der Provadis Hochschule und des BGL ist für Herbst 2021 geplant. (Foto: Fxquadro / Fotolia)
Der Start des Studiengangs Transport- und Logistikmanagement der Provadis Hochschule und des BGL ist für Herbst 2021 geplant. (Foto: Fxquadro / Fotolia)
Therese Meitinger

Die Provadis Hochschule und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. – beide aus Frankfurt am Main – haben gemeinsam einen neuen dualen Logistikstudiengang konzipiert. Durch die Kooperation von Provadis Hochschule und BGL soll laut einer Pressemitteilung vom 7. Juni im Studiengang Transport- und Logistikmanagement (Bachelor of Science) ein neues und einzigartiges Lernkonzept umgesetzt werden: Gemeinsam haben sich die Provadis Hochschule und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. auf die Fahne geschrieben, aktuelle Mitarbeiter mit Blick auf die Anforderungen einer künftigen global und digital agierenden Wirtschaft auszubilden.

Bezug zu aktuellen Themen sicherstellen

Während des Studiums arbeiten die Studierenden der Mitteilung zufolge regulär in ihren Unternehmen und werden vorwiegend online – in virtuellen Klassenräumen, aber auch in selbstgesteuerten Lerneinheiten – sowie in diversen Präsenzveranstaltungen nach dem Provadis-Konzept unterrichtet. Hierbei setzt die Hochschule nach Eigenangaben eigene, praxisorientierte Professoren und Professorinnen ein, aber auch der BGL als Verband des deutschen Transport- und Logistikgewerbes stellt Dozenten und Dozentinnen. Auf diese Weise wolle man so den Bezug zu den aktuellen Themen der Logistik, der Informationslogistik oder der Politik auf Bundes- und Europa-Ebene sichern, heißt es.

„Die unterrichteten Inhalte reichen von allgemeiner Betriebs- und Volkswirtschaftslehre oder Statistik über Grundlagen und Rahmenbedingungen der Logistik und der Verkehrsträger, Supply Chain Management (SCM) oder Kostenrechnung in der Logistik bis hin zur Digitalisierung, Industrie 4.0 sowie den aktuellen und geplanten politischen Rahmenbedingungen und Vorhaben in Brüssel und Berlin. Die Themen Innovation und Ethik runden das Lernkonzept ab“, sagt Studiengangleiter Prof. Dr. Peter Holm.

Der Studiengang ist am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Provadis Hochschule angesiedelt.

Ein Teil der Vorlesungen ist in englischer Sprache konzipiert, um so die Studierenden für einen international agierenden Logistikmarkt auszubilden. Der Start des Studiengangs ist für Herbst 2021 geplant. Anfangs ist Frankfurt am Main als Standort für die Präsenzveranstaltungen vorgesehen.

Printer Friendly, PDF & Email