Studie: Ladungsdiebstahl verhindern

Gimmler Logistik Stiftung zeichnet Nachwuchsforscher aus.
Simone Rechel der Gimmler Gruppe (Mitte) mit den Preisträgern Stephanie Shah (links) und Stefan Siuda (rechts). (Foto: Gimmler Logistik Stiftung)
Simone Rechel der Gimmler Gruppe (Mitte) mit den Preisträgern Stephanie Shah (links) und Stefan Siuda (rechts). (Foto: Gimmler Logistik Stiftung)
Sandra Lehmann

Wird die Ladung gestohlen, ist der Schaden für Fuhrunternehmen oft groß. Das hat auch Stefan Siuda von der Hochschule Bremen erkannt und sich diesem Thema im Rahmen seiner Masterarbeit „Ladungsbetrug und Unterschlagung beim Verkehrsträger Straße in Deutschland“ gewidmet.

Hohe Diebstahlquote

Anhand von Befragungen kam der Student zu dem Ergebnis, dass in Deutschland bereits jeder zweite Transportunternehmer schon einmal Opfer von Ladungsdiebstahl wurde. Demnach bieten besonders Online-Frachtbörsen ein großes Missbrauchspotenzial. Aufbauend auf seiner Analyse gibt Siuda Auftraggebern und Spediteuren konkrete Handlungsempfehlungen zur Vorbeugung mit auf den Weg. Dazu gehören beispielsweise die standardmäßige Überprüfung und Verifizierung unternehmens-, fahrzeug- und personenspezifischer Informationen sowie die Auswertung und der Quervergleich der dazugehörigen Dokumente.

Ausgezeichnete Arbeit

Eine Leistung, für die der Student nun auch ausgezeichnet wurde. Siuda erhielt bereits im April den erstmals vergebenen Examenspreis der Gimmler Logistik Stiftung, Höhr-Grenzhausen. Der Preis ist mit insgesamt 2.000 Euro dotiert und soll von diesem Jahr an regelmäßig für herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Logistik vergeben werden.

Veröffentlichung für Fachpublikum geplant

Die Ergebnisse der Arbeit sollen dem Fachpublikum ab Sommer 2015 zur Verfügung stehen. Geplant ist, die Studie als zweiten Band der Schriftenreihe „Logiscience“ zu veröffentlichen und über den allgemeinen Buchhandel zu vertreiben.

Förderpreis geht an Studentin

Neben Siuda erhielt die Studentin Stephanie Shah den mit 300 Euro dotierten Sonderpreis für die beste englischsprachige Arbeit. Die nächste Vergabe des Examenspreises ist für 2016 geplant. Informationen und Anmeldung unter

www.gimmler-gruppe.com/examenspreis

Printer Friendly, PDF & Email