Strategie: Körber wird Dachmarke für zwölf SCM-Tech-Anbieter

Das künftige Leistungsspektrum soll Software sowie Technologien zu Automation, Voice, Robotik und Material Handling umfassen.

Ein breites Portfolio soll die Dachmarke "Körber" in Zukunft abbilden. (Foto: Körber)
Ein breites Portfolio soll die Dachmarke "Körber" in Zukunft abbilden. (Foto: Körber)
Therese Meitinger

Zwölf internationale Lösungsanbieter für Supply-Chain-Technologien sollen einer Mitteilung vom 28. April zufolge ihre Kompetenzen künftig unter der Dachmarke „Körber“ vereinen. Das Unternehmen will sich fortan mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum in den Bereichen Software, Automation, Voice, Robotik und Material Handling Equipment aufstellen.

Das Geschäftsfeld „Körber Supply Chain“ ist nach Firmenangaben Teil des internationalen Technologiekonzerns Körber. Vormals Körber Logistics Systems, umfasst es demnach Aberle, Aberle Software, Cirrus Logistics, Cohesio Group, Consoveyo, DMLogic, HighJump, Inconso, Otimis, Langhammer, Riantics und Voiteq. Zu Körber zählen dem Anbieter zufolge mehr als 2.300 interne Fachkräfte und fast 100 strategische Partner auf der ganzen Welt, die sich den Entwicklungen für die Logistik widmen.

„Innerhalb der Logistikbranche spiegelt die Marke Körber nun sowohl die operativen Unternehmensstrukturen als auch die künftige Ausrichtung wider“, sagt Clint Reiser, Leiter für Supply Chain Research bei ARC. Über das bloße Leistungsportfolio seiner Unternehmen hinweg biete Körber ein breites Lösungsspektrum an Technologien und Kompetenzen mit einer umfassenden Auswahl an Lösungen und Dienstleistungen an, die die komplette Bandbreite der Kundenanforderungen im Bereich der Supply Chain adressierten.

Strategische Erweiterung

„In den letzten Jahren haben wir unsere Supply-Chain-Technologien und -Expertise strategisch erweitert, damit unsere Kunden den ständig steigenden Anforderungen an Schnelligkeit, Komfort und Auswahl gerecht werden können“, erläutert Dirk Hejnal, CEO des Geschäftsfelds Körber Supply Chain. In vielen Fällen haben man diese Tiefe und Vision bereits für Unternehmen weltweit genutzt. Dies alles unter einer einzigen Marke zusammenzufassen, sei der logische nächste Schritt zur Stärkung unserer Positionierung gewesen.

Die Geschäftsfelder „Körber Digital“, „Pharma“ und „Tissue“ folgen der markenstrategischen Neuausrichtung auf die Marke Körber ebenfalls, so das Unternehmen.

Printer Friendly, PDF & Email