Strategie: Fulfillment-Plattform Omnipack expandiert in den DACH-Markt

Polnischer Logistikdienstleister hat ein neues Warenlager an der deutsch-polnischen Grenze errichtet.

Omnipack hat ein neues Warenlager an der deutsch-polnischen Grenze eröffnet, um den Eintritt in den DACH-Markt zu begleiten. (Foto: Omnipack)
Omnipack hat ein neues Warenlager an der deutsch-polnischen Grenze eröffnet, um den Eintritt in den DACH-Markt zu begleiten. (Foto: Omnipack)
Sandra Lehmann

Der auf den E-Commerce-Sektor spezialisierte Fulfillment-Anbieter Omnipack Sp. z.o.o. tritt nach eigenen Angaben mit Beginn des vierten Quartals 2020 in den DACH-Markt ein. Wie das polnische Unternehmen mit Hauptsitz in Warschau berichtet, stehen die Services des Unternehmens, zu denen nach Eigenangaben Warenannahme, Lagerhaltung, Kommissionierung, Verpackung, Versand sowie Retourenmanagement zählen, künftig auch Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz offen. Dazu zähle auch die Onlineplattform des Anbieters, über die Kunden ihre Logistikprozesse steuern könnten.

Deutschland größter Markt

Bereits heute entfalle die Hälfte des Geschäfts von Omnipack auf internationales Fulfillment. Laut dem Dienstleister gehen die meisten Sendungen nach Deutschland.

„Unser Engagement in der DACH-Region ist daher nur folgerichtig, auch weil hier die Vorteile des Logistik-Outsourcing sehr geschätzt werden. Zudem ist Deutschland der größte E-Commerce-Markt in Europa“, erläutert Tomek Kasperski, Geschäftsführer des Anbieters.

Um den Erwartungen der DACH-Kunden gerecht zu werden, hat Omnipack eigenen Aussagen zufolge im September 2020 ein 6.500 Quadratmeter großes Warenlager nahe der deutsch-polnischen Grenze eröffnet. Die Lage in Gorzow Wielkopolski garantiere die Anbindung auf dem Landweg an die wichtigsten nationalen und internationalen Märkte. Dadurch könne Omnipack so agieren, als wäre das Lager in Deutschland gelegen.

Omnipack versteht sich eigener Auffassung nach als Dienstleister für sowohl große als auch kleine und mittelständische E-Commerce-Händler. Kasperski:

„Wir wissen, dass der Cross-Border-Handel sehr dynamisch wachsen wird. Um diesen Trend wirtschaftlich nutzen zu können, brauchen die Onlinehändler einen zuverlässigen Fulfillment-Partner mit hoher Qualität der Leistung zu wettbewerbsfähigen Preisen – und das sind wir.“

Der Eintritt in den DACH-Markt sei für Omnipack daher der erste Schritt auf einem weiteren Internationalisierungskurs.

„Wir planen, in einigen Jahren der europäische Champion für Fulfillment in Europa zu sein und arbeiten gemeinsam mit unseren Kunden kontinuierlich darauf hin“, so Kasperski.

Printer Friendly, PDF & Email